​Wenn die Antriebstechnik digital wird

Bild des Benutzers Volker Stößel
Gespeichert von Volker Stößel am 17. April 2018

​Wenn die Antriebstechnik digital wird

Bei Antriebstechnik-Roth in Neunkirchen-Seelscheid arbeiten Jung und Erfahren zusammen.

 

Antriebstechnik-Roth GmbH entwickelt Getriebe und Antriebssysteme für mobile Maschinen. Hierzu zählen Land- und Baumaschinen, Flurförderfahrzeuge aber auch stationäre Antriebe. „Das Besondere ist, dass wir in einem sehr jungen Team auch drei Mitarbeiter haben, die zusammen über 120 Jahre antriebstechnische Erfahrung mitbringen. Wir haben es geschafft, das technische Know-how an eine ganz junge, dynamische Mannschaft zu übertragen. Sie setzt das Wissen mit aktueller Computertechnik und Simulationsmethoden innovativ um“, beschreibt Firmeninhaber Andreas Roth.

Der 54-jährige Diplom-Ingenieur hat das Unternehmen 2012 in Neunkirchen-Seelscheid gegründet. Über seine Motivation erzählt er: „Ich wollte stets komplexe Antriebsfragen von der Idee bis zur Serieneinführung eigenverantwortlich lösen und umsetzen. Mit der Gründung von Antriebstechnik-Roth habe ich die Möglichkeit, gemeinsam mit unseren Mitarbeitern und Kunden große Projekte umzusetzen. Es ist uns auch gelungen, ein großes Prüffeld aufzubauen, auf dem wir unsere theoretischen Ergebnisse bestätigen und weiterentwickeln können.“

Zu den Herausforderungen während der Startphase des Unternehmens zählte laut Andreas Roth das Recruiting talentierter Mitarbeiter. Die Lösung: „Ich habe an der Technischen Hochschule Köln Vorträge gehalten, um Nachwuchskräfte für unsere Technologie zu begeistern.“
Die Projektanfragen aus dem Markt kamen nach und nach. Andreas Roth: „Wir geben für die Projektarbeit immer unser Bestes, sodass unsere Kunden unsere Firma weiterempfehlen und wir keine Werbung machen müssen.“

Gründungskredit der NRW.BANK hilft beim Unternehmensstart

Den Aufbau seines Start-ups hat Andreas Roth neben Eigenmitteln auch durch öffentliche Förderprogramme gestemmt. „Besonders konnte ich vom NRW.BANK Gründungskredit KMU profitieren. Genutzt habe ich ihn für Investitionen in das Sachanlagevermögen,- die IT-Ausstattung mit den CAD-Anlagen und den gesamten Berechnungsprogrammen wurden damit finanziert“, berichtet der Firmeninhaber.

Zufrieden blickt Andreas Roth auf die Geschäftsentwicklung des letzten Jahres: „Wir haben unser Umsatzziel für 2017 erreicht und konnten weiter wachsen.“ Gut neunzig Prozent der Projekte des für den GRÜNDERPREIS NRW 2017 nominierten Unternehmens sind innovationsorientiert, da sie an neue Maschinenentwicklungen mit modernen Antrieben gebunden sind. In diesem Zusammenhang führt Antriebstechnik-Roth Forschungsprojekte zu Bodenbearbeitungsmaschinen und mobilen Hackern durch. Aktuell arbeiten sich Andreas Roth und sein Team in die Elektrifizierung von Antrieben ein. In diesem Monat steht hierzu noch eine Prüfung bei einem Automotive-Kunden an.

Mittel- und langfristig wird die Digitalisierung Schwerpunkt des Unternehmens sein. Hierzu berichtet Andreas Roth: „Dem geregelten Antrieb gehört die Zukunft. Hierfür setzen wir auf 4.0-Parameter mit modernster Informations- und Kommunikationstechnik, was eine Vernetzung von Maschine, Sensoren und Mensch zu Folge hat. Da die Antriebstechnik deutlich mehr durch die Digitalisierung definiert wird, werden wir mittelfristig mehr Mechatroniker und Elektroniker in unserem Unternehmen einstellen.“

Über die Serie #GründerzeitNRW

In der Serie #GründerzeitNRW kommen Gründerinnen und Gründer zu Wort, die mit ihren individuellen Lebenswegen und Geschäftsideen die Vielfalt der Start-up-Szene in Nordrhein-Westfalen widerspiegeln und Mut zur Selbstständigkeit machen sollen. Ausgewählt wurden junge Unternehmen, die von Startercentern oder anderen Einrichtungen beraten oder für Auszeichnungen, wie den GRÜNDERPREIS NRW oder DWNRW-Award, nominiert wurden.

Bildunterschrift: Während der Veranstaltung zum GRÜNDERPREIS NRW 2017 (v.l.n.r.): Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Diplom-Ingenieur Andreas Roth, NRW.BANK-Vorstandsvorsitzender Eckhard Forst. Fotoquelle: MWIDE NRW/K. Matzke.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

Ministerium

Pressestelle des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

Verwandte

Meldungen

Informationen

Downloads

KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information

Karte