Klimaschutzpolitik in NRW

Bild des Benutzers Mareike Sassenscheidt
Gespeichert von Mareike Sassens... am 8. Januar 2018

Klimaschutzpolitik in NRW

Als deutsches Energie- und Industrieland Nummer 1, in dem rund ein Drittel der deutschen Treibhausgasemissionen entstehen, trägt Nordrhein-Westfalen eine besondere Verantwortung – nicht nur zur Erreichung der eigenen Klimaschutzziele, sondern auch für einen Beitrag für die Ziele des Bundes. NRW ist dabei auf einem guten Weg: Bis 2016 betrugen die THG-Emissionsminderungen bereits rund 22 Prozent. Drei bis vier Prozentpunkte Minderung werden bis 2019 allein durch die geplante Überführung von fünf Kraftwerksblöcken in die Sicherheitsreserve hinzukommen. Das nordrhein-westfälische Klimaschutzziel einer Reduktion von 25 Prozent bis 2020 gegenüber dem Referenzjahr 1990 wird somit sicher erreicht werden.

Klimaschutz und Wirtschaftswachstum miteinander vereinen

NRW ist ein starker Energie- und Wirtschaftsstandort und soll es auch bleiben. Die Klimaschutzpolitik des Landes Nordrhein-Westfalen verfolgt daher das Ziel, die NRW-Wirtschaft dabei zu unterstützen, die wirtschaftlichen Vorteile zu nutzen, die sich durch aktiven Klimaschutz für sie ergeben. So sparen Unternehmen, die Klimaschutz betreiben, Energie, senken somit ihre Kosten und stellen sich dadurch wettbewerbsfähig auf. Zudem werden Produkte und Dienstleistungen zum Klimaschutz zunehmend weltweit nachgefragt. Schon heute ist Nordrhein-Westfalen bundesweit der größte Anbieter von Produkten aus dem Bereich der Umwelt- und Klimaschutzwirtschaft mit rund 320.000 Erwerbstätigen und 70 Milliarden Euro Umsatz pro Jahr.

Klimaschutz-Anstrengungen weiter verstärken

Grundsätzlich sind alle gesellschaftlichen Gruppen gefragt, ihren Beitrag für den Klimaschutz zu leisten – also neben den Wirtschaftsunternehmen vor allem auch die Kommunen sowie die privaten Haushalte. Die Landesregierung unterstützt diese Gruppen bereits heute konkret unter anderem mit einer Reihe von Förderprogrammen sowie Beratungs- und Informationsangeboten. Zudem wird die Landesregierung den Klimaschutzplan zu einem Klimaschutz-Audit fortschreiben, damit weitere Klimaschutzmaßnahmen entwickeln und die Umsetzung dieser Maßnahmen eng überwachen.

Ansprechpartner für Angebote im Klimaschutz

Kommunen: Kommunal Agentur NRW und EnergieAgentur.NRW
Unternehmen: EnergieAgentur.NRW
Bürgerinnen und Bürger: EnergieAgentur.NRW und Verbraucherzentrale NRW

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen