Minister Pinkwart übergibt Förderbescheid an das Deutsche Museum Bonn
23.05.2022

Land fördert Neuausrichtung des Deutschen Museums Bonn als Forum für Künstliche Intelligenz mit weiteren 2,4 Mio. Euro

Minister Pinkwart: NRW verfügt über starke Fähigkeiten bei KI, die wir im Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern nutzen wollen

Die Neuausrichtung des Deutschen Museums Bonn zum Informations- und Dialog-Forum für Künstliche Intelligenz wird fortgesetzt. Heute übergab Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart einen Zuwendungsbescheid über 2,4 Millionen Euro an Andrea Niehaus, Leiterin des Deutschen Museums Bonn, und Ulrich Kernbach von der Museumsleitung des Deutschen Museums in München.

Minister Pinkwart: „Nordrhein-Westfalen verfügt über starke Fähigkeiten im Bereich der Künstlichen Intelligenz und mit KI.NRW über ein starkes Netzwerk, um die Kräfte zu bündeln. Für uns als Innovations- und Industrieland ist KI daher ein Schlüsselthema, das bei den Menschen neben großen Erwartungen aber auch viele Fragen hervorruft. Daher braucht es Orte wie das Deutsche Museum Bonn, die verständlich vermitteln, wie KI funktioniert und deren Chancen, Herausforderungen und Risiken im Dialog mit  einer breiten Öffentlichkeit bespricht. Auf diesem Weg ist das Team um Andrea Niehaus seit 2020 gut vorangekommen. Deshalb freue ich mich sehr, dass wir diese wichtige Arbeit mit dem heutigen Zuwendungsbescheid weiter fördern können.“

2020 begann mit einer dreijährigen Projektförderung durch das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen die Transformation des Deutschen Museums Bonn zum zentralen Forum für Künstliche Intelligenz (KI) in Nordrhein-Westfalen. Seitdem konnte das Deutsche Museum Bonn nahezu die Hälfte seiner Ausstellungsflächen dem neuen Thema widmen. Der erlebnis- und dialogorientierte Ansatz erhielt sehr positive Reaktionen des Publikums und der Fachwelt. Mit der neuen Projektförderung kann der eingeschlagene Weg nun fortgeführt werden.

Museumsleiterin Andrea Niehaus: „Die Fortführung der Förderung ist ein sehr starkes Signal des Landes für die Bonner Zweigstelle des Deutschen Museums Bonn und ein schönes Kompliment an alle Beteiligten. Wir freuen uns sehr, dass wir nun die Möglichkeit erhalten, die Neuausrichtung mit voller Energie weiterzuführen. Wenn es nun noch zeitnah gelingt, die Lücke in der Basisfinanzierung zu schließen, würde mir ein großer Stein vom Herzen fallen. Ich danke Minister Pinkwart für seine Unterstützung und das in uns gesetzte Vertrauen.“

Wolfgang M. Heckl, Generaldirektor des Deutschen Museums in München, bedankte sich ebenfalls beim Land Nordrhein-Westfalen für die Millionenförderung für das Zweigmuseum in Bonn: „Das ist ein großer Schritt für uns – und eigentlich sind es sogar zwei große Schritte. Erstens sichert die Förderung die Zukunft unseres Hauses in Bonn zu einem großen Teil. Zweitens stellt die thematische Neuausrichtung auf das Zukunftsthema KI auch sicher, dass das Deutsche Museum Bonn seine gesellschaftliche Relevanz behält und ausbaut. Denn Künstliche Intelligenz wird in den kommenden Jahren als Thema immer wichtiger werden – und die Menschen werden alles darüber wissen wollen. Diesen Wunsch können wir im Deutschen Museum Bonn erfüllen.“ 

Auch bei Antonio Casellas, Vorstandsvorsitzender der Fördervereins WISSENschaf(f)t SPASS, war die Freude über die Fortführung der Projektförderung groß. „Die Weitsicht, mit der Herr Minister Pinkwart das große Potenzial des Deutschen Museums Bonn erkannt hat, schätzen wir sehr. Seine Vision der Weiterentwicklung zum zentralen Forums für Künstliche Intelligenz nehmen wir als Förderverein auch als unsere Verpflichtung an und wir werden das Deutsche Museum Bonn bei der Transformation weiterhin mit voller Kraft unterstützen."