Beratung und Förderung

Bild des Benutzers Mareike Sassenscheidt
Gespeichert von Mareike Sassens... am 14. Juli 2016

Beratung und Förderung im Mittelstand

Förderprogramme Mittelstand

Die Wirtschaftsförderung in NRW bietet vielfältige Beratungs- und Finanzierungshilfen an. Ergänzt werden die durch Angebote des Bundes und der EU. Unternehmen brauchen optimale Rahmenbedingungen, um wachsen, investieren und neue Arbeitsplätze schaffen zu können.

Eine zentrale Aufgabe des Wirtschaftsministeriums ist es, NRW als innovativen und zukunftsfähigen Wirtschaftsstandort zu stärken und vor allem kleine und mittlere Betriebe gezielt zu unterstützen.

Wer ein Unternehmen gründet, übernimmt oder ausbaut, ist auf zuverlässige Informationen angewiesen. Die Bundes- und Landesregierung vergeben daher Zuschüsse für Existenzgründungs-, Festigungs- und Wachstumsberatungen. Für Unternehmen, die notwendige Umstrukturierungen und Sanierungen angehen müssen gibt es ebenfalls spezielle Beratungsangebote.

Mit Zuschüssen, zinsgünstigen Krediten, Haftungsfreistellungen, Bürgschaften und Nachrangdarlehen zur Eigenkapitalverstärkung unterstützt das Land Existenzgründer (auch aus der Arbeitslosigkeit heraus), mittelständische Unternehmer und Angehörige freier Berufe. Auskünfte erteilen unter anderem:

Einen Überblick über die breit gefächerten Angebote der NRW.BANK bietet die Produktübersicht.

Auslandsmärkte

Für mittelständische Unternehmen auf dem Weg in neue Absatzmärkte kann es besonders hilfreich sein, sich auf ausländischen Messen zu präsentieren. Die Landesregierung unterstützt beispielsweise die Organisation von Firmengemeinschaftsständen. Weitere Informationen finden Sie im Außenwirtschaftsportal NRW.

Die NRW.BANK berät und informiert im Rahmen der EU- und Außenwirtschaftsförderung zu öffentlichen Finanzierungshilfen und Förderprogrammen des Landes Nordrhein-Westfalen, des Bundes und der Europäischen Union für die Finanzierung von Unternehmensaktivitäten im Ausland. Mit Hilfe ihres internationalen Kontakt- und Kooperationsnetzwerkes zu Investitionsfördereinrichtungen in Europa vermittelt die NRW.BANK Informationen, Kontakte und Ansprechpartner in den Zielländern der Auslandsaktivitäten. Weitere Informationen finden Sie unter www.nrwbank.de/aussenwirtschaft

Technologie

Mit dem FEI-Programm fördert die Landesregierung Vorhaben zur Intensivierung der Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationstätigkeit des Technologiestandortes Nordrhein-Westfalen. Gefördert werden insbesondere Kooperations- / Verbundprojekte von Unternehmen und Hochschulen bzw. Forschungseinrichtungen. Daneben können verbesserte Informations- und Beratungsmöglichkeiten für kleine und mittlere Unternehmen über aktuelle EU-Förderprogramme sowie über aktuelle Finanzierungsinstrumente bezuschusst werden. Eine Förderung im Rahmen des Wettbewerbs Forschungsinfrastrukturen ist sowohl für Hochschulen und Forschungseinrichtungen als auch (unter bestimmten Voraussetzungen) für Unternehmen möglich.

Fördermittel stehen aus dem Operationellen Programm EFRE NRW 2014 bis 2020 zur Verfügung und werden grundsätzlich im Rahmen von Förderwettbewerben vergeben. Informationen zu laufenden und abgeschlossenen Wettbewerben finden Sie unter www.efre.nrw.de. Aktuelle Informationen zum FEI-Programm und den Wettbewerben (z. B. Antragsformulare) finden Sie auf der Homepage der LeitmarktAgentur.NRW (www.leitmarktagentur.nrw.de).

Regionale Wirtschaftsförderung NRW

Mit dem Regionalen Wirtschaftsförderungsprogramm (RWP) unterstützt das Land NRW kleine und mittlere Unternehmen in strukturschwachen Gebieten. Gefördert werden vor allem solche Investitionen, die zur Schaffung neuer Stellen beitragen. Aktuelle Informationen zum RWP und alle Antragsformulare erhalten Sie bei der NRW.BANK.

Energie

Das 1987 vom Land Nordrhein-Westfalen aufgelegte und erfolgreiche REN-Programm ist Ende 2006 ausgelaufen. Eine Neuausrichtung der einzelnen Programmpunkte wurde notwendig und zu einem neuen Programmpaket zusammengefasst: Das "Programm für rationelle Energienutzung, regenerative Energien und Energiesparen", kurz progres, umfasst künftig die folgenden Programmbereiche:

  • Technische Entwicklung
  • Markteinführung
  • Konzepte
  • Beratung

Programme Bund

Die Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWI) bietet einen vollständigen und aktuellen Überblick über die Förderprogramme, auf die Unternehmen in Deutschland zurückgreifen können.

Zu den wichtigsten Angeboten auf Bundesebene gehören das Zentrale Innovationsprogramm für den Mittelstand (ZIM) und die Förderinstrumente der KfW Mittelstandsbank und der KfW Förderbank: beispielsweise Mikro-Darlehen und Startgelder für Gründer, kleine Unternehmen sowie Freiberufler. Das Internet-Portal des BMWI ermöglicht eine individuelle Recherche in diesen und anderen Programmen des Bundes, der Länder und der Europäischen Union.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen