8 - Nordrhein-Westfalen zu einem Hotspot für Wagniskapital machen

Bild des Benutzers Moritz Mais
Gespeichert von Moritz Mais am 12. Juli 2019

8 - Nordrhein-Westfalen zu einem Hotspot für Wagniskapital machen

Nordrhein-Westfalen soll mehr Wagniskapital anziehen. Die Investitionen von Venture Capital in Start-ups sollen bis 2022 auf eine halbe Milliarde wachsen und sich damit gegenüber 2017 verfünffachen.

 

Wo wir herkommen

Venture Capital-Geber und Business Angels sind bedeutsame Partner für junge Unternehmen mit großem Entwicklungspotenzial. Den Start-ups in Nordrhein-Westfalen fehlt bislang jedoch Zugang zu externem Kapital. Nur knapp 42 Prozent der Start-ups verfügen laut NRW Start-up Monitor über externes Kapital – bundesweit sind es 52 Prozent. Gerade im Vergleich zu Berlin, aber auch zu Bayern hat Nordrhein-Westfalen enormen Aufholbedarf bei Venture Capital (vgl. Abbildung).

 

In Nordrhein-Westfalen ist die Zahl fremdfinanzierter Start-ups ebenso geringer wie das Volumen externer Finanzierung. Aber unser Bundesland holt auf: Laut Start-up Barometer von Ernst & Young liegt Nordrhein-Westfalen 2018 mit 59 finanzierten Deals auf dem dritten Platz, erstmals vor Hamburg. Erfreulich ist auch der deutliche Anstieg der Finanzierungssummen für Start-ups von 96 auf 243 Millionen Euro innerhalb eines Jahres.
 
Die NRW.BANK investiert mit jährlich 48 Millionen Euro so viel Geld wie keine andere Förderbank in Deutschland. Deutschlands größter Seed-Fonds – der High-Tech Gründerfonds – hat seinen Sitz in Bonn und richtet dort jährlich mit dem „Family Day“ die größte Frühphasenveranstaltung in Deutschland aus. Die Dachorganisation der Business Angel – das Business Angel Netzwerk Deutschland (BAND) – hat mit Essen ebenfalls seinen Sitz in Nordrhein-Westfalen.

Wo wir hinwollen

Nordrhein-Westfalen soll mehr Wagniskapital anziehen. Die Investitionen von Venture Capital in Start-ups sollen bis 2022 auf eine halbe Milliarde wachsen und sich damit gegenüber 2017 verfünffachen. 

Was wir tun

  • Um Hemmnisse für Wagniskapital in Nordrhein-Westfalen zu identifizieren und Ansatzpunkte für verbesserte Rahmenbedingungen zu diskutieren, hat NRW-Wirtschaftsminister Prof. Pinkwart einen VC-Roundtable ins Leben gerufen. Er soll den Dialog mit VC-Investoren verstetigen. Zentrales Anliegen ist es dabei, wie es gelingen kann, nationale und internationale Investoren in Nordrhein-Westfalen gezielt einzubinden.
  • Die win NRW.BANK Business Angel Initiative bringt private Investoren und junge, innovative, wachstumsstarke Unternehmen zusammen.
  • Das Programm NRW.SeedCap Digitale Wirtschaft verdoppelt das durch Business Angels bereitgestellte Wagniskapital zu gleichen Konditionen durch die NRW.BANK. Wir werden das Programm künftig technologieoffen gestalten und die Obergrenzen von 100.000 Euro auf 200.000 Euro erhöhen.
  • Die NRW.BANK hat ihr Engagement für Wagniskapital seit 2017 deutlich ausgeweitet. In den kommenden Jahren stehen zusätzlich 214 Millionen Euro zur Verfügung – dies entspricht nahezu einer Verdopplung der vorher verfügbaren Mittel. Die NRW.BANK wird weiterhin eine Mischung aus Direktinvestments sowie Finanzierungen über drittgemanagte Fonds vornehmen.
  • Mit ihren regionalen Venture Capital Aktivitäten unterstützt die NRW.BANK – anders als bei ihren bisherigen Seedfonds-Aktivitäten – zunehmend größere Regionen. So hat sie zusammen mit Unternehmen des Initiativkreises Ruhr den Gründerfonds Ruhr ins Leben gerufen. In Kürze wird sie gemeinsam mit den regionalen Sparkassen einen Gründerfonds Rheinland starten.
  • Gemeinsam mit der NRW.BANK planen wir, Direktinvestitionen in Start-ups während der Frühphase künftig schwerpunktmäßig durch eine marktnähere eigenständige Struktur vorzunehmen, dabei eine aktivere Rolle einzunehmen und eine noch größere Sichtbarkeit zu erzielen.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

MINISTERIUM

KEINE ERGEBNISSE

Verwandte

Meldungen

Informationen

Downloads

KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information

Karte