Unternehmensgründung

Unternehmensgründung

Neue Arbeitsplätze und wirtschaftliche Innovation entstehen nur dort, wo ein gutes Gründungsklima herrscht. Das Wirtschaftsministerium möchte angehende Unternehmerinnen und Unternehmer ermutigen, ihre Geschäftsidee in die Tat umzusetzen und den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Die Angebote für Existenzgründerinnen und -gründer umfassen kompetente Beratung und Information, individuelle Angebote für Finanzierung und Förderung sowie die Entlastung von Formalitäten. Erste Anlaufstellen für Fragen zu all diesen Themen sind die STARTERCENTER NRW, in denen angehende Unternehmerinnen und Unternehmer Gründungsberatung aus einer Hand erhalten und viele Formalitäten erledigen können.

Der Behördenwegweiser informiert Gründerinnen und Gründer über alle Formalitäten, die für eine Gewerbeanmeldung erforderlich sind. Ferner werden zielgenau die richtigen Ämter, Adressen, Ansprechpartnern und Öffnungszeiten ausgewiesen. Neben der Gewerbemeldung sind bei den meisten Unternehmensgründungen weitere Formalitäten zu erledigen. Der Formularserver NRW ist ein Angebot der STARTERCENTER NRW und hilft, Fehler zu vermeiden und alle notwendigen Anforderungen korrekt und schnell zu erledigen.

Initiative "HochschulStart-up.NRW"

Der Austausch von Wissen und Technologien zwischen Hochschulen und Wirtschaft soll schneller und effizienter werden. Fast 70 Millionen Euro stellen die Ministerien für Wissenschaft und Wirtschaft bis 2020 zur Verfügung, um Patente, Kooperationen und Gründungen von technologie- und wissensbasierten Unternehmen zu unterstützen. Von der gemeinsamen Initiative „HochschulStart-up.NRW“ profitieren Hochschulen und Forschungseinrichtungen, mittelständische Unternehmen und innovative Start-ups. Die Mittel stammen vom Land, der EU (EFRE) und dem Bund.

Weitere

Informationen

Weitere

Informationen