Überbrückungshilfe III

Bild des Benutzers Mareike Sassenscheidt
Gespeichert von Mareike Sassens... am 11. Februar 2021

Überbrückungshilfe III für Unternehmen, die ihren Geschäftsbetrieb im Zuge der Corona-Krise ganz oder zu wesentlichen Teilen einstellen müssen

Die Überbrückungshilfe III ist ein branchenübergreifendes Zuschussprogramm mit einer Laufzeit von acht Monaten (November 2020 bis Juni 2021). Es hat das Ziel, Umsatzrückgänge während der Corona-Krise zu mildern. Parallel zur Überbrückungshilfe III ist eine Neustarthilfe für Soloselbstständige vorgesehen.

Die Förderung schließt nahtlos an die 2. Phase der Überbrückungshilfe (Überbrückungshilfe II) an. Informationen zu den verschiedenen Phasen der Überbrückungshilfen und anderen Corona-Wirtschaftshilfen finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

++ Antragsstellung ab sofort möglich ++

Anträge auf die Überbrückungshilfe III und Neustrathilfe können ab sofort über einen prüfenden Dritten bzw. für die Neustarthilfe als Direktantrag unter https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/ gestellt werden. 

Inhaltsverzeichnis

Grundsätzliches zur 3. Phase der Überbrückungshilfe und Neustarthilfe

Die bisherige Unterstützung im Rahmen der Überbrückungshilfe wird mit der Überbrückungshilfe III durch eine 3. Phase verlängert und zugleich ausgeweitet. Nähere Informationen zum Programm und den Antragsmöglichkeiten finden Sie auf der hierfür erstellten Webseite des Bundes.
Die 3. Phase der Überbrückungshilfe umfasst grundsätzlich einen Förderzeitraum von November 2020 bis Juni 2021. Eine Beantragung kann von einem prüfenden Dritten (Steuerberater/in, Wirtschaftsprüfer/in, vereidigten Buchprüfer/in, Steuerbevollmächtigte/n oder Rechtsanwalt/-anwältin) erfolgen.

Abschlagszahlungen können bis zu 50 Prozent der beantragten Förderhöhe betragen, maximal 100.000 Euro pro Fördermonat. Die Auszahlungen der Abschlagszahlungen erfolgen ab Mitte Februar 2021. Das Verfahren der regulären Auszahlung wird parallel vorbereitet und finalisiert, damit es im Anschluss an die Abschlagszahlungen gestartet werden kann (voraussichtlich ab März 2021).

Die Neustarthilfe für Soloselbständige

Neben der Überbrückungshilfe III, die das bekannte und bewährte Instrument der Fixkostenförderung enthält, gibt es mit der s.g. Neustarthilfe auch Hilfen für Soloselbstständige. Soloselbständige können alternativ zur 3. Phase der Überbrückungshilfe eine Betriebskostenpauschale in Höhe von bis zu 7.500 Euro beantragen. Antragsberechtigt sind Soloselbständige, die ansonsten im Rahmen der Überbrückungshilfen III keine Fixkosten geltend machen bzw. geltend machen können und die ihr Einkommen im Referenzzeitraum (im Normalfall das Jahr 2019) zu mindestens 51 Prozent aus selbständiger Tätigkeit erzielt haben.

Eine Antragsstellung kann im eigenen Namen als s.g. Direktantrag erfolgen. Ein prüfender Dritter wird insofern nicht benötigt. Nähere Informationen erhalten Sie unter https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/.

Fördersystematik und Informationen zu den Corona-Wirtschaftshilfen

Informationen zu den verschiedenen Phasen der Überbrückungshilfen und anderen Corona-Wirtschaftshilfen finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Grundsätzlich gestaltet sich die Fördersystematik wie folgt:

Der Förderzeitraum der 1. Phase der Überbrückungshilfe für die Monate Juni bis August 2020 ist bereits verstrichen. Es können daher keine Anträge mehr gestellt werden. Bei Bedarf finden Sie Informationen zur 1. Phase der Überbrückungshilfe HIER.

Derzeit können Sie Hilfen aus der 2. Phase der Überbrückungshilfe für die Fördermonate September bis Dezember 2020 beantragen. Nähere Informationen zur 2. Phase der Überbrückungshilfe finden Sie HIER.

Die Novemberhilfe bzw. Dezemberhilfe wurde für die mit den Beschlüssen des Bundes und der Länder vom 25.10.2020 von den temporären Schließungen im November und Dezember 2020 erfassten Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen entwickelt. Nähere Informationen finden Sie HIER.

Häufige Fragen und Antworten (FAQ)

Die FAQ des Bundes für die Überbrückungshilfe III sind unter https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/ abrufbar.
Die FAQ des Bundes zur Neustarthilfe werden derzeit unter Hochdruck erarbeitet und sind in Kürze verfügbar.

An wen kann ich mich bei Nachfragen wenden?

Bei Fragen zu den Hilfsprogrammen und zur NRW Überbrückungshilfe Plus können Sie sich an die Hotline des Landes Nordrhein-Westfalen unter +49 211-7956 4996 wenden.
 
Alternativ steht Ihnen der Service-Desk des Bundes während der Servicezeiten Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr für weitere Fragen zur Verfügung:

  • Als prüfender Dritte wenden Sie sich bitte an die Service-Hotline +49 30-530 199 322.
  • Sie sind soloselbständig, haben bislang keinen Antrag auf Überbrückungshilfe gestellt und möchten mit dem Direktantrag in eigenem Namen (ohne prüfenden Dritten) November- und Dezemberhilfe oder Neustarthilfe beantragen? Wenden Sie sich an den Service-Desk für Solo-Selbständige unter der Service-Hotline +49 30-1200 21034.

 
(Stand: 05. März 2021)

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

MINISTERIUM

KEINE ERGEBNISSE

Verwandte

Meldungen

Informationen

Downloads

Links

Zum Thema

Information

Karte