WIRTSCHAFT.NRW
INDUSTRIE.KLIMASCHUTZ.ENERGIE

Startseite NRW.Global.Connect

Netzwerk-Plattform NRW.Global.Connect

Die digitale Plattform NRW.Global.Connect hat zum Ziel, die starke Wirtschaft Nordrhein-Westfalens mit Innovations-Hotspots weltweit zu vernetzen.

Erstes Partnerland der Plattform ist Israel. NRW.Global.Connect ist als gemeinsames Projekt des Wirtschaftsministeriums und der Staatskanzlei entstanden, unter Mitwirkung der Außenhandelskammer (AHK) in Israel sowie von der landeseigenen Außenwirtschaftsförderung NRW.Global Business. 

Es ist gelungen, eine strategische Partnerschaft mit einer israelischen Datenbank, dem IVC Research Center, zu vereinbaren. Dies ermöglicht es der Plattform, direkte Kontakte zwischen KMUs aus Nordrhein-Westfalen und mehr als 4.000 israelischen Unternehmen zu ermöglichen. Sie soll dabei helfen, die bilateralen Beziehungen auf ein neues Niveau zu heben. 

Ziele von NRW.Global.Connect

Die Netzwerkplattform soll etablierte Unternehmen beim Innovations-, Technologie- und Lieferantenscouting unterstützen. Zeitgleich bietet das Netzwerk Möglichkeiten zur direkten Kontaktaufnahme und Initiierung von Partnerschaften. Unternehmen haben die Möglichkeit, über die neuesten Innovationen und Geschäftsmodelle ("News") in ihrem Marktsegment auf dem Laufenden zu bleiben, einen Überblick zu erhalten, welche Startups auf den Markt treten und zu erfahren, wie sie durch Kooperationen und konkrete Innovationsideen ("Requests") in neue Produktentwicklungen einsteigen können.

Startups erhalten durch die Plattform die Möglichkeit, Kunden und Entwicklungspartner für ihre Produkte oder Produktideen zu erhalten. Der Matching-Algorithmus unterbreitet den Startups jede Woche Vorstellungen potentieller Kunden und Partnern. Die Plattform fungiert somit als kostenloser Lead-Generator für Startups. Weiterhin können durch das Einstellen von “Funding Requests” auch Investoren auf das Startup aufmerksam werden bzw. erhält das Startup Vorschläge, welche Investoren zu den eingegebenen Kriterien passen.

NRW.Global.Connect soll langfristig auch mit anderen Innovationsclustern vernetzt werden, um trilaterale Kooperationen zu ermöglichen und um im weiteren Verlauf auch Forschungsprojekte akademischer Einrichtungen zu verbinden oder interkulturellen oder gesellschaftlichen Austausch und Zusammenarbeit zu ermöglichen.

Israel gilt als die Startup-Nation schlechthin. In keinem anderen Land der Welt gibt es so viele junge Unternehmen pro Kopf wie hier. Etwa 6.000 Startups, mehr als 70 Wagniskapitalfonds und über 200 Inkubatoren und Acceleratoren sind in dem Land aktiv. Über die Hälfte aller Startups in Israel haben ihren Sitz in der Metropolregion, die fast vier Millionen Einwohner umfasst und damit den Mittelpunkt der Startup-Nation bildet.

 

Auf lange Sicht besteht die Bestrebung, mit weiteren Startup-Hotspots Kooperationen aufzubauen, bspw. dem Silicon Valley. Da der Aufbau internationaler Wirtschafts- und Wissenschaftskooperationen die Zielsetzung von NRW.Global.Connect ist, ist die Plattform bereits heute auch für jedes internationale Startup/Unternehmen zugänglich.

Die Plattform bietet grundsätzlich die Möglichkeit, sich untereinander zu vernetzen, unabhängig davon, ob es sich um ein Unternehmen, ein Startup, ein Cluster, eine Forschungseinrichtung oder sonstige Institution handelt. Dafür ist keine Verbindung nach Israel erforderlich, denn der Austausch und der Aufbau von Wirtschaftskooperationen soll im Vordergrund stehen. Auch der Austausch von Unternehmen innerhalb NRWs ist deshalb ausdrücklich erwünscht.

Ihre Ansprechpartnerinnen im Wirtschaftsministerium

Referat 222

Sabine Klaßmann-Voß
0211 61772 548
sabine.klassmann-voss[at]mwike.nrw.de

Sabrina Stahl
0211 61772 241
sabrina.stahl[at]mwike.nrw.de