Staatssekretär Dammermann zu Besuch auf der E-World

Bild des Benutzers Kirstin Mouseck
Gespeichert von Kirstin Mouseck am 6. Februar 2019
7. Februar 2019

Staatssekretär Dammermann besucht Energiemesse E-world in Essen

Dammermann: Visionäre Energieprojekte und -unternehmen aus Nordrhein-Westfalen sind innovativer Treiber der Energiewende

Christoph Dammermann, Staatssekretär im Wirtschafts- und Energieministerium Nordrhein-Westfalen, hat heute in Essen die E-world energy & water besucht. Die Messe gilt als bedeutendste Energiefachmesse Europas. Bei einem Rundgang über das Messegelände informierte er sich über innovative Energielösungen und Projekte aus Nordrhein-Westfalen.

 

Staatssekretär Dammermann:

Die E-world macht die große Innovations- und Schaffenskraft der Akteure in der Energielandschaft Nordrhein-Westfalens in allen Facetten sichtbar. Nur mit visionären Projekten und neuen Denkansätzen gelingt eine effiziente und wirtschaftliche Energiewende. Diese Innovationskultur in der Energiebranche wollen wir in NRW weiter stärken und ausbauen. Hier entstehen die Lösungen für Morgen, die wir brauchen, um unsere ambitionierten Energiewende- und Klimaschutzziele zu erreichen und international wettbewerbsfähig zu bleiben. Dafür bietet gerade die Digitalisierung viele Anknüpfungspunkte

Auf dem NRW-Gemeinschaftsstand stellen sich unter dem Motto „NRW – smart und innovativ in die Zukunft“ zusammen mit der EnergieAgentur.NRW und den Clustern EnergieRegion.NRW und EnergieForschung.NRW insgesamt 19 Projekte, Unternehmen und Forschungseinrichtungen vor. So zum Beispiel das Projekt Metabolon, ein innovatives, interdisziplinäres Projekt im Bergischen Land zu Stoffumwandlung, Ressourcenmanagement und Umwelttechnologien. Außerdem vertreten sind Turbonik, Hersteller von innovativen Mikro-Dampfturbinen, Tetraeder Solar, Potentialanalysen von Photovoltaik und Geodaten sowie das Projekt Quirinus, das 2017 den Förderwettbewerb „VirtuelleKraftwerke.NRW“ gewinnen konnte. Der Messerundgang führte außerdem zu den Ständen von E.ON, Uniper, Innogy und Trianel.
 
Bereits am Vortag eröffnete Staatssekretär Dammermann die Messe mit dem 23. Fachkongress Zukunftsenergien, den die EnergieAgentur.NRW mit den Clustern EnergieRegion.NRW und EnergieForschung.NRW veranstaltete. Unter dem Titel „Energiesystem, Industrie und Städte der Zukunft im Fokus“ diskutierten hochrangige Teilnehmerinnen und Teilnehmer über das Energiesystem der Zukunft und darüber, wie der Transformationsprozess bis 2030 gestaltet werden kann, um die gesteckten Ziele der Treibhausgasminderung zu erreichen.
 
Informationen zum NRW-Stand finden Sie hier:
www.e-world-essen.com
www.energieagentur.nrw

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

MINISTERIUM

Pressestelle des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

Verwandte

Meldungen

Informationen

Downloads

KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information

Karte