Symbolbild Energiesparen Kraftstoffverbrauch

Sparsam unterwegs: Kraftstoffverbrauch verringern

Es gibt viele Möglichkeiten, durch eine angepasste Fahrweise und eine optimale Ausstattung des Fahrzeugs den Kraftstoffverbrauch zu verringern. Das macht sich nicht nur positiv im Geldbeutel bemerkbar, sondern schont auch die Umwelt.

Energiesparreifen nutzen

Energiesparreifen haben einen geringeren Rollwiderstand als herkömmliche Reifen und verbrauchen deshalb weniger Kraftstoff. Bis zu fünf Prozent Kraftstoff können Sie damit sparen: Die Mehrausgaben für Energiesparreifen rechnen sich schnell – bei jährlich 40.000 zurückgelegten Kilometern können Sie mehrere hundert Euro sparen.

Winterreifen rechtzeitig wechseln

Nach dem Winter rechtzeitig an den Wechsel der Reifen denken: Winterreifen sind nicht nur lauter als Sommerreifen, sie erhöhen auch den Kraftstoffverbrauch. Wenn Sie 10.000 Kilometer im Jahr mit Winter- statt mit Sommerreifen fahren, benötigen Sie bis zu drei Prozent mehr Kraftstoff. Ganzjahresreifen sind ein Kompromiss und deswegen mit Blick auf Sicherheit, Verschleiß und Kraftstoffverbrauch nur zweite Wahl.

Reifendruck beachten

Ist noch genug Luft in den Reifen? Ist der Reifendruck zu niedrig, erhöht das nicht nur den Verschleiß, sondern auch den Rollwiderstand. Dadurch steigt der Kraftstoffverbrauch. Ein Beispiel: Ist der Reifendruck 0,5 bar zu niedrig, erhöht sich der Verbrauch bereits um fünf Prozent. Übermäßiger Reifenverschleiß und unnötiger Kraftstoffverbrauch können abhängig von der Fahrleistung zu Mehrkosten von mehreren hundert Euro im Jahr führen. Übrigens: Der optimale Reifendruck liegt etwa 0,2 bar höher als in der Betriebsanleitung des Fahrzeuges empfohlen.

Fahrzeugbeladung auf das Notwendige reduzieren

Ist das Auto schwer beladen, verbraucht es mehr Kraftstoff. Wenn Sie Ihr Fahrzeug um 50 Kilogramm entlasten, können Sie bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern im Jahr schon 50 Liter Treibstoff sparen. Es lohnt sich also, vor der nächsten Fahrt unnötige Gegenstände auszuräumen und so die Umwelt und Ihre Geldbörse zu schonen.

Vorausschauend fahren

Häufiges Bremsen und Schalten treibt den Energieverbrauch beim Autofahren in die Höhe. Vorausschauend und niedertourig fahren Sie klimafreundlicher und kostensparend: Bei einem Benzinverbrauch von acht Litern pro 100 Kilometer können Sie bei einer Fahrleistung 10.000 Kilometern etwa 160 Liter Kraftstoff und somit mehrere hundert Euro einsparen.

Frühzeitig hochschalten

Am umweltfreundlichsten laufen moderne Motoren mit 1.500 bis 2.500 Umdrehungen pro Minute. Fürs Schalten gilt daher: Ab 30 km/h im dritten, ab 40 km/h im vierten und ab 50 km/h im fünften Gang fahren. Niedertouriges Fahren schadet dem Motor nicht und spart bis zu 25 Prozent Kraftstoff.

Hohe Geschwindigkeiten vermeiden

Hohe Geschwindigkeiten führen nicht unbedingt schneller ans Ziel, leeren dafür aber umso schneller den Tank und Ihren Geldbeutel. Bei hohen Geschwindigkeiten wird der Widerstand durch den Fahrtwind größer und der Energieverbrauch Ihres Autos steigt. Bei 190 km/h braucht es acht Mal so viel Kraftstoff, um die Geschwindigkeit zu halten wie bei Tempo 90. Versuchen Sie, gleichmäßig zu fahren, also nicht oft abzubremsen und wieder Gas zu geben. Hier kann auch ein Tempomat helfen.

Motor nicht unnötig laufen lassen

Einsteigen und sofort losfahren: Der Motor sollte nicht im Stand warmlaufen. Stehen Sie länger als 20 Sekunden, zum Beispiel an einer Ampel oder am Bahnübergang, lohnt es sich, den Motor abzuschalten. So sparen Sie jährlich bis zu 35 Liter Kraftstoff.

Bei einem Neukauf ist es sinnvoll, ein Fahrzeug mit einer eingebauten Start-Stopp-Automatik zu wählen. Mit diesem System lässt sich der Kraftstoffverbrauch im Stadtverkehr um bis zu zehn Prozent senken. Auch Ihr Portemonnaie profitiert vom ausgeschalteten Motor.

Zusätzliche Stromverbraucher ausschalten

Welche Geräte müssen im Wagen laufen? Zusätzlicher Stromverbrauch belastet die Lichtmaschine und erhöht den Kraftstoffverbrauch. Deswegen ist es sinnvoll, Klimaanlage, Heckscheibenheizung und heizbare Sitze nur bei Bedarf einschalten.

Leichtlauföle verwenden

Damit in Ihrem Auto alles rund läuft, benutzen Sie am besten synthetische Leichtlauföle. Die sind gut für den Motor und senken den Kraftstoffverbrauch um bis zu vier Prozent. Somit können Sie trotz der Mehrkosten für synthetische High-Tech-Öle Geld sparen.

Übersicht Energiespartipps