Sachbearbeitung Monitoring im Referat V.1

Bild des Benutzers Kim-Anh Nguyen
Gespeichert von Kim-Anh Nguyen am 11. November 2020

Sachbearbeitung Monitoring im Referat V.1 "Verwaltungsbehörde für den EFRE, Ziel „Wachstum und Beschäftigung“, Europäische Struktur- und Investitionsfonds (ESI-Fonds)

 

Beim Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen ist in der Abteilung V „Digitalisierung und Wirtschaftsförderung“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle
 

einer Sachbearbeitung Monitoring
im Referat V.1 "Verwaltungsbehörde für den EFRE, Ziel „Wachstum und Beschäftigung“, Europäische Struktur- und Investitionsfonds (ESI-Fonds)“

 
zu besetzen.
 
Die Eingruppierung erfolgt grundsätzlich in Abhängigkeit von der Berufserfahrung bis zur Entgeltgruppe 11 TV-L. Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist die Übernahme bzw. Fortführung eines Beamtenverhältnisses bis zur Besoldungsgruppe A 11 möglich. Im Rahmen der Personalentwicklung des Ministeriums sind auf der Stelle grundsätzlich Beförderungen bis zur Besoldungsgruppe A 13 LBesO A NRW bzw. Höhergruppierungen bis zur Entgeltgruppe 12 TV-L möglich.
 
Kernaufgabe des Referats V.1 ist die Gesamtkoordination des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung in Nordrhein-Westfalen (EFRE.NRW). Der EFRE.NRW ist das größte Förderprogramm des Landes. Das Referat ist als Verwaltungsbehörde gegenüber der EU-Kommission für die Programmsteuerung und -kontrolle von EFRE-Mitteln (rd. 1,2 Milliarden Euro) und Haushaltsmitteln des Landes (rd. 700 Millionen Euro) zur Kofinanzierung des EFRE verantwortlich. Dabei kommt dem Monitoring der Indikatoren, Etappenziele und Zielwerte besondere Bedeutung zu, um die Programmplanung zu überwachen, darüber Bericht zu erstatten und sie zu evaluieren.

Zu den Aufgaben zählen im Wesentlichen:

•Entwicklung und Anpassung des Ziel- und Monitoringsystems,
•Controlling von Outputindikatoren,
•Vorbereitung und Planung der Indikatoren, Etappenziele und Zielwerte für das neue Programm des EFRE.NRW 2021 – 2027,
•Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit,
•Vorbereitung von Terminen der Hausleitung, insbesondere Sachstands- und Hintergrundvermerke, Redeentwürfe, Sprechzettel etc.
•Erstellen von Berichten,
•Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern. 
Fachliches Anforderungsprofil:Gesucht werden Bewerberinnen und Bewerber die über die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe zwei, erstes Einstiegsamt (Bachelor/Diplom einer Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Rechtspflege oder Finanzen) oder einen entsprechenden Bildungsabschluss (z.B. Angestelltenlehrgang II, Verwaltungsfachwirt) oder einen abgeschlossenen wirtschaftswissenschaftlichen, wirtschaftsrechtlichen oder europawissenschaftlichen Bachelorstudiengang.
 
Kenntnisse im Bereich der Europäischen Fonds (EFRE, ESF oder ELER) sind von Vorteil. Den Umgang mit Microsoft Office, insbesondere Word, PowerPoint und Excel, sollten Sie sicher beherrschen. Wünschenswert sind Erfahrungen im Umgang mit Datenbankanwendungen. Idealerweise verfügen Sie über sehr gute Englischkenntnisse.

Persönliches Anforderungsprofil:

Erwartet werden:
Bereitschaft, sich vornehmlich in die finanzielle Abwicklung eines großen und komplexen Förderprogramms einzuarbeiten,
Bereitschaft, sich in die EFRE-Datenbank „BISAM 2020 EFRE" einzuarbeiten,
Kommunikations- und Teamfähigkeit, insbesondere die Fähigkeit, mit den unterschiedlichen Stellen innerhalb der Landesregierung und der Landesverwaltung angemessen zu kommunizieren,
hohes Maß an Selbstorganisation und die Fähigkeit, Aufgaben unter Zeitdruck zu bewältigen. 

Was bieten wir?

Neben einem attraktiven beruflichen Umfeld bieten wir Ihnen auch einen aktiven Entwicklungsprozess mit zahlreichen individuellen Fortbildungsmöglichkeiten. Flexible Arbeitszeiten, eine moderne Arbeitsplatzausstattung sowie weitreichende Möglichkeiten der mobilen Arbeit unterstützen Sie dabei, Ihr Berufs- und Privatleben optimal zu vereinen.
 
Als attraktiver und familienbewusster Arbeitgeber verstehen wir Vereinbarkeit von Familie und Beruf umfassend: Wir wollen ein Umfeld bereitstellen, das allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Work-Life-Balance ermöglicht, in der Freiräume für die berufliche Entwicklung bestehen und dabei die unterschiedlichen Lebenssituationen und familiären Verpflichtungen berücksichtigt werden. Mit vielfältigen Angeboten wollen wir ein verträgliches Verhältnis zwischen beruflichen und familiären Anforderungen für Mütter, Väter und Angehörige bei der häuslichen Pflege schaffen. Für unsere flexible und familienorientierte Personalpolitik wurden wir im Jahr 2012 als familienfreundliche Behörde ausgezeichnet und 2015 und 2018 rezertifiziert.
 
Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Im Ministerium werden Stellenbesetzungen grundsätzlich auch in Teilzeit vorgenommen, soweit nicht im Einzelfall zwingende dienstliche Gründe entgegenstehen.

 
Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen Gleichgestellten im Sinne von § 2 SGB IX sind erwünscht.
 
Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.
Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, richten Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe des Aktenzeichens I.3 – SB V.1

bis zum 25.11.2020

an karriere@mwide.nrw.de.
 
Hierbei ist zu beachten, dass die elektronische Bewerbung in einer zusammenhängenden pdf.Datei übermittelt wird.
 
Bewerbungsunterlagen, die in anderen Dateiformaten übersandt werden, können leider ebenso wenig berücksichtigt werden wie nach Ablauf der Frist eingehende Bewerbungen.
 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

MINISTERIUM

KEINE ERGEBNISSE

Verwandte

Meldungen

Informationen

Downloads

Links

Zum Thema

Information

Karte