Referent/in (m/w/d) im Referat S 2

Bild des Benutzers Frederic Paul
Gespeichert von Frederic Paul am 10. Februar 2020

Referent/in (m/w/d) im Referat S 2 "Programmmanagement, Förderung"

 

Beim Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Stabsstelle Strukturwandel Rheinisches Revier eine Stelle als

Referent/in (m/w/d)
im Referat S 2 „Programmmanagement, Förderung“

 
zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt grundsätzlich in Abhängigkeit von der Berufserfahrung bis zur Entgeltgruppe 14 TV-L. Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist auch die Übernahme bzw. Fortführung eines Beamtenverhältnisses bis zur Besoldungsgruppe A 14 LBesO NRW möglich.

Wesentliche Aufgaben der jeweiligen Aufgabengebiete:

  • Aufbau und Weiterentwicklung eines Verwaltungssystems für die fördertechnische Umsetzung des Wirtschafts- und Strukturprogramms im Rahmen des Strukturstärkungsgesetzes Kohleregionen, Klärung von Rechts- und Grundsatzfragen der Programmumsetzung, Anleitung und Beratung des nachgeordneten Bereichs (Qualitätsmanagement)
  • Inhaltliche Koordination und Steuerung der Programmumsetzung, Begleitung der Förderaufrufe (Freigaben etc.) und der Förderung in den jeweiligen Zukunftsfeldern
  • Betreuung und Steuerung der beauftragten Stellen zur Programmumsetzung, Aufbau und Entwicklung eines Monitorings und Berichtswesens mit einem Dienstleister und eines Systems zur Datenerfassung und Datenspeicherung, Begleitung von Evaluierungen sowie von Prüfungen des Landes- und Bundesrechnungshofs

Eine andere Aufgabenzuweisung innerhalb der Stabsstelle bleibt vorbehalten.

Fachliches Anforderungsprofil

Gesucht werden Bewerberinnen und Bewerber, die über ein abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium (Master/Diplom einer Universität) oder über die Befähigung zum Richteramt verfügen und das erste und zweite juristische Staatsexamen mit mindestens befriedigenden Noten abgeschlossen haben.
 
Darüber hinaus ist eine mehrjährige fördertechnische Berufserfahrung oder eine mehrjährige juristische oder wirtschaftswissenschaftliche Tätigkeit erforderlich. 
Von Vorteil sind zudem:

  • mehrjährige Erfahrungen in der Durchführung und Abwicklung von Projekten
  • vertiefte Kenntnisse im Bereich des Haushaltsrechts oder im Bereich des Zuwendungsrechts
  • Erfahrungen in der Analyse und Bewertung von Geschäftsprozessen und von technischen Verfahren zur Projektbegleitung
  • Erfahrungen in der Steuerung von externen Dienstleistern
  • Erfahrungen im Bereich Vergabe von Leistungen
  • Erfahrungen in verschiedenen Verwendungsbereichen

Persönliches Anforderungsprofil

Erwartet werden

  • ausgeprägte Fähigkeit zu konzeptionellem Arbeiten sowie eine sorgfältige und genaue Arbeitsweise
  • ausgeprägte Kooperationsfähigkeit und die Bereitschaft zu teamorientiertem Arbeiten
  • sichere Verhandlungsführung, eine gute Dienstleistungsorientierung sowie Organisations- und Kommunikationsgeschick
  • die Fähigkeit zu strategisch-politischem Denken
  • ein hohes Maß an Engagement, Flexibilität und Belastbarkeit
  • sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift

Was bieten wir?

Neben einem attraktiven beruflichen Umfeld bieten wir Ihnen auch einen aktiven Entwicklungsprozess. Mit einem strukturierten Fortbildungskonzept werden Sie für zukünftige Führungsaufgaben vorbereitet. Flexible Arbeitszeiten, eine moderne Arbeitsplatzausstattung sowie weitreichende Möglichkeiten der mobilen Arbeit unterstützen Sie dabei, Ihr Berufs- und Privatleben optimal zu vereinen.
Als attraktiver und familienbewusster Arbeitgeber verstehen wir Vereinbarkeit von Familie und Beruf umfassend: Wir wollen ein Umfeld bereitstellen, das allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Work-Life-Balance ermöglicht, in der Freiräume für die berufliche Entwicklung bestehen und dabei die unterschiedlichen Lebenssituationen und familiären Verpflichtungen berücksichtigt werden. Mit vielfältigen Angeboten wollen wir ein verträgliches Verhältnis zwischen beruflichen und familiären Anforderungen für Mütter, Väter und Angehörige bei der häuslichen Pflege schaffen. Für unsere flexible und familienorientierte Personalpolitik wurden wir im Jahr 2012 als familienfreundliche Behörde ausgezeichnet und 2015 und 2018 rezertifiziert.
 
Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Im Ministerium werden Stellenbesetzungen grundsätzlich auch in Teilzeit vorgenommen, soweit nicht im Einzelfall zwingende dienstliche Gründe entgegenstehen.
 
Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen Gleichgestellten im Sinne von § 2 SGB IX sind erwünscht.
 
Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund. 

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, richten Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe des Aktenzeichens I.3 – Ref S 2

bis zum 25.02.2020

an karriere@mwide.nrw.de.
 
Hierbei ist zu beachten, dass die elektronische Bewerbung in einer zusammenhängenden pdf.Datei übermittelt wird.
 
Bewerbungsunterlagen, die in anderen Dateiformaten übersandt werden, können leider ebenso wenig berücksichtigt werden wie nach Ablauf der Frist eingehende Bewerbungen.
 
Für fachliche Fragen zum Aufgabengebiet steht Ihnen Frau Eeftink (0211/61772-450) gerne zur Verfügung. Personalrechtliche Fragen beantwortet Ihnen Frau Reese (0211/61772- 395). 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

MINISTERIUM

KEINE ERGEBNISSE

Verwandte

Meldungen

Informationen

Downloads

Links

Zum Thema

Information

Karte