Referent/in (m/w/d) im Referat IV B 1

Bild des Benutzers Mareike Sassenscheidt
Gespeichert von Mareike Sassens... am 23. November 2021

Referent/in (m/w/d) im Referat IV B 1 „Grundsatzfragen Mittelstand, Freie Berufe, Industrie“

 

Beim Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Abteilung IV "Innovation und Märkte" eine Stelle als

Referent/in (m/w/d) im Referat IV B 1 „Grundsatzfragen Mittelstand, Freie Berufe, Industrie“

befristet für die Dauer von 2 Jahren zu besetzen.
Die Ausschreibung richtet sich ausschließlich an Bewerberinnen und Bewerber, die bisher nicht in einem Arbeitsverhältnis zum Land NRW gestanden haben.
Die Eingruppierung erfolgt grundsätzlich in Abhängigkeit von der Berufserfahrung bis zur Entgeltgruppe 14 TV-L.

Aufgabengebiet

Das Referat ist unter anderem für grundsätzliche industriepolitische Fragestellungen zuständig. Die Landesregierung möchte den Industriestandort Nordrhein-Westfalen durch Umsetzung des Industriepolitischen Leitbilds dauerhaft zum weltweit führenden Innovationsmotor und zum modernsten, innovations- und klimafreundlichsten Standort entwickeln. Eine wesentliche Aufgabe des Referates ist es dabei, den hierzu erforderlichen Transformationsprozess der Industrie konzeptionell zu begleiten.
 
Zu den Aufgaben zählen im Wesentlichen:

  • Weiterentwicklung und Begleitung von Konzeptionen zur Zukunft des Industriestandortes NRW,
  • Koordinierung und Betreuung der Besuchsreihe „Industrieorte der Transformation“,
  • Bearbeitung von Einzelfragen zur Industriepolitik (u.a. Resilienz, Innovation, Akzeptanz, usw.)
  • Betreuung und Entwicklung von Veranstaltungs- und Kommunikationsformaten zur Industriepolitik: Kongresse, Öffentlichkeitsarbeit zur Transformation,
  • Begleitung und Vorbereitung der Hausspitze bei Veranstaltungen oder Unternehmensbesuchen der Industrie

Fachliches Anforderungsprofil

Gesucht werden Bewerberinnen und Bewerber die über ein abgeschlossenes wirtschafts-, politik- oder kommunikationswissenschaftliches Hochschulstudium an einer wissenschaftlichen Hochschule, Universität oder Gesamthochschule (Master/ Diplom) verfügen.

Einschlägige berufliche Erfahrungen aus Wirtschaft, Verbandswesen oder öffentlicher Verwaltung sind von Vorteil.

Persönliches Anforderungsprofil

Erwartet werden

  • Fähigkeit zu konzeptionellem Arbeiten
  • stark ausgeprägte Integrationsfähigkeit, ein hohes Maß an Engagement, Flexibilität und Belastbarkeit
  • sichere Verhandlungsführung, hohe Dienstleistungsorientierung sowie Organisations- und Beratungskompetenz
  • Hohe Fähigkeit zu strategisch-politischem Denken
  • sehr hohes Organisations- und Kommunikationsgeschick
  • sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
  • Aufgeschlossenheit und interkulturelle Kompetenz
  • Eigeninitiative und Kreativität
  • stark ausgeprägte Kooperationsfähigkeit und Bereitschaft zu teamorientiertem Arbeiten

Was bieten wir?

Neben einem attraktiven beruflichen Umfeld bieten wir Ihnen auch einen aktiven Entwicklungsprozess. Mit einem strukturierten Fortbildungskonzept werden Sie für zukünftige Führungsaufgaben vorbereitet. Flexible Arbeitszeiten, eine moderne Arbeitsplatzausstattung sowie weitreichende Möglichkeiten der mobilen Arbeit unterstützen Sie dabei, Ihr Berufs- und Privatleben optimal zu vereinen.
Als attraktiver und familienbewusster Arbeitgeber verstehen wir Vereinbarkeit von Familie und Beruf umfassend: Wir wollen ein Umfeld bereitstellen, das allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Work-Life-Balance ermöglicht, in der Freiräume für die berufliche Entwicklung bestehen und dabei die unterschiedlichen Lebenssituationen und familiären Verpflichtungen berücksichtigt werden. Mit vielfältigen Angeboten wollen wir ein verträgliches Verhältnis zwischen beruflichen und familiären Anforderungen für Mütter, Väter und Angehörige bei der häuslichen Pflege schaffen. Für unsere flexible und familienorientierte Personalpolitik wurden wir im Jahr 2012 als familienfreundliche Behörde ausgezeichnet und 2015 und 2018 rezertifiziert.
Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Im Ministerium werden Stellenbesetzungen grundsätzlich auch in Teilzeit vorgenommen, soweit nicht im Einzelfall zwingende dienstliche Gründe entgegenstehen.
Das Ministerium setzt sich aktiv für Chancengleichheit und Diversität ein. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Menschen unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität.
Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, richten Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe des Aktenzeichens I.3 – Ref. IV B 1 befristet
 
bis zum 07.12.2021
an karriere@mwide.nrw.de.
 
Hierbei ist zu beachten, dass die elektronische Bewerbung in einer zusammenhängenden pdf.Datei übermittelt wird.
Bewerbungsunterlagen, die in anderen Dateiformaten übersandt werden, können leider ebenso wenig berücksichtigt werden wie nach Ablauf der Frist eingehende Bewerbungen.
Für fachliche Fragen zum Aufgabengebiet steht Ihnen Herr LMR Dr. Nagel (0211/61772-434) gerne zur Verfügung. Personalrechtliche Fragen beantwortet Ihnen Herr Köppen (0211/61772- 238).

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

MINISTERIUM

KEINE ERGEBNISSE

Verwandte

Meldungen

Informationen

Downloads

Links

Zum Thema

Information

Karte