331 Millionen Euro Bundes- und Landesmittel für schnelles Internet in NRW

Bild des Benutzers Moritz Mais
Gespeichert von Moritz Mais am 27. Juli 2017
27. Juli 2017

Vierte Runde Bundesförderprogramm Breitband: 331 Millionen Euro Bundes- und Landesmittel für schnelles Internet in NRW

Minister Pinkwart: “Wichtiger Schritt hin zu flächendeckenden hochleistungsfähigen Netzen“

Beim vierten Förderaufruf des Bundesverkehrsministeriums für den Breitbandausbau waren 27 Anträge von Kreisen und Kommunen aus Nordrhein-Westfalen erfolgreich.

 

Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart: "Mit diesem Erfolg der NRW-Kommunen kommen wir dem wichtigen Ziel der neuen Landesregierung näher, bis 2025 flächendeckende gigabitfähige Netze zu schaffen. Jetzt setzen wir alles daran, weitere Fördermittel des Bundes nach NRW zu holen.“

Insgesamt fließen mehr als 331 Millionen Euro aus dem vierten Förderaufruf für den Breitbandausbau nach Nordrhein-Westfalen. Davon entfallen 165,62 Millionen Euro auf Bundesmittel, zu denen das Land Ko-Finanzierung in Höhe von rund 152,7 Millionen Euro beisteuert. Der Rest entfällt auf einen Eigenfinanzierungsanteil der Kommunen.

Minister Pinkwart:

Wir werden für das ganze Land hart daran arbeiten, dass bis 2025 überall Datendownloads in Gigabit-Geschwindigkeit möglich sind. Mit unserem Ansatz ‚Glasfaser first‘ wollen wir Nordrhein-Westfalen in den kommenden Jahren zu einem Land mit einer zukunftsfesten digitalen Infrastruktur machen. Die dafür notwendigen Investitionen tätigen wir in den kommenden Jahren.

 Insgesamt wurden in den vier Runden der Breitband-Bundesförderung 51 Anträge aus Nordrhein-Westfalen positiv beschieden. Bereits jetzt können 82,2 Prozent der Haushalte in NRW auf einen Breitband­anschluss mit mindestens 50 Mbit/s zugreifen. Damit liegt NRW unter den Flächenländern bundesweit an der Spitze der Breitbandversorgung. Nach dem Masterplan Gigabit soll Nordrhein-Westfalen bis 2025 über flächendeckende Gigabit-Anschlussnetze verfügen. Zwischenziel ist, schnellstmöglich alle Gewerbegebiete, Schulen, Bildungseinrichtungen und Landesbehörden an das schnelle Internet anzuschließen. 

Übersicht der erfolgreichen Antragsteller aus Nordrhein-Westfalen:

Zuwendungsempfänger Kreis/Kommune Bundesförderung vorgesehene Landesförderung
Ennepe-Ruhr-Kreis 8.953.013 € 8.775.975 €
Gemeinde Kranenburg 1.045.000 € 522.500 €
Gemeinde Lotte 1.993.286 € 1.594.629 €
Gemeinde Roetgen 4.916.581 € 3.933.265 €
Gemeinde Westerkappeln 4.427.340 € 3.541.872 €
Kreis Herford 7.989.068 € 6.790.708 €
Kreis Kleve (3 Bescheide) 29.725.033 € 23.780.027 €
Kreis Recklinghausen (2 Bescheide)  25.660.869 € 25.660.869 €
Schloss-Stadt Hückeswagen 10.211.902 € 10.211.902 €
Stadt Bergkamen 6.447.556 € 6.447.556 €
Stadt Bergneustadt 3.227.794 € 3.227.794 €
Stadt Essen 9.099.193 € 9.099.193 €
Stadt Fröndenberg (Ruhr)  1.154.870 € 1.154.870 €
Stadt Herne 1.420.893 € 1.420.893 €
Stadt Ibbenbüren 14.071.496 € 11.257.197 €
Stadt Leverkusen 1.737.041 € 1.737.041 €
Stadt Mönchengladbach 4.515.513 € 4.515.513 €
Stadt Mülheim an der Ruhr 1.610.052 € 1.610.052 €
Stadt Remscheid 6.807.151 € 6.807.151 €
Stadt Selm 3.758.806 € 3.758.806 €
Stadt Solingen 7.749.536 € 7.749.536 €
Stadt Waldbröl 2.665.249 € 2.665.250 €
StädteRegion Aachen 3.604.911 € 3.640.911 €
Wirtschaftsförderung Bochum 2.831.636 € 2.831.636 €
     
Gesamt 165.623.789 € 152.699.149 €

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

KEINE ERGEBNISSE

Kontakt

Ministerium

Pressestelle des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

Verwandte

Meldungen

Informationen

Downloads

KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information

Karte

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31