Land fördert zukunftssichere Gigabitnetze für Schulen in Mönchengladbach und Hilden mit rund drei Millionen Euro

Bild des Benutzers Mareike Sassenscheidt
Gespeichert von Mareike Sassens... am 17. Januar 2020
17. Januar 2020

Land fördert zukunftssichere Gigabitnetze für Schulen in Mönchengladbach und Hilden mit rund drei Millionen Euro

Dammermann: Mit kommunalen Glasfasernetzen die Digitialisierung der Schulen in Nordrhein-Westfalen vorantreiben

Insgesamt 30 Schulen in Hilden und Mönchengladbach erhalten schnelles Internet: Die Landesregierung unterstützt den Ausbau mit rund drei Millionen Euro aus einem eigenen Förderprogramm. Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammerman hat heute Förderbescheide an die beiden Kommunen übergeben.

 

Sie setzen auf innovative Anschlusskonzepte, um ihre Schulen an das Glasfasernetz anzubinden. Ziel des Landes ist, alle Schulen in Nordrhein-Westfalen bis Ende 2022 an hochleistungsfähige Gigabitnetze anzuschließen.

Staatssekretär Dammermann: „Wir wollen unsere Schulen fit für die digitale Zukunft machen. Mönchengladbach und Hilden sind tolle Beispiele dafür, wie man diesen Weg erfolgreich geht und mit kommunalen Glasfasernetzen die Digitialisierung der Schulen in Nordrhein-Westfalen vorantreibt. Diese Kommunen haben schnell und klug gehandelt. Der Anschluss an superschnelle Glasfaseranbindung ist der erste Schritt für die digitale Ausstattung der Schulen, zum Beispiel mit Mitteln aus dem Digitalpakt des Bundes.“

Schnelles Internet ermöglicht das Lernen mit digitalen Medien und ist ein wichtiger Bestandteil für die digitale Zukunft des Wirtschaftsstandorts Nordrhein-Westfalen. Schulen, die die Telekommunikationsunternehmen nicht in Eigenregie ausbauen, profitieren von Fördermitteln. Durch die NRW-Richtlinie für Glasfaseranbindungen der öffentlichen Schulen und der genehmigten Ersatzschulen können die Schulträger selbst Eigentümer der geförderten Infrastruktur werden. Damit erhalten sie die Möglichkeit, sich auch dann mit modernen Glasfaseranschlüssen zu versorgen, wenn sich die Netzbetreiber zurückziehen. Mit den Landesmitteln werden 8 Schulen in Hilden und 22 in Mönchengladbach angeschlossen.

Die fünf Geschäftsstellen Gigabit.NRW bei den Bezirksregierungen informieren und beraten die Schulträger in allen Fragen rund um die Anschlüsse an ein gigabitfähiges Telekommunikationsnetz. Sie sind die zentralen Ansprechpartner und sorgen dafür, dass jede Schule, für die eine Förderung in Frage kommt, das geeignete Programm findet. Das Land rät Schulträgern, die vielen Fördermöglichkeiten zu nutzen, schnell ihre bisherigen Anschlussdaten nachzuhalten und an ihren Konzepten und Anträgen zu arbeiten. Die Geschäftstellen unterstützen auch die Digitalisierung der Schulen mit Mitteln aus dem DigitalPakt Schule.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Kontakt

MINISTERIUM

Pressestelle des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

Verwandte

Meldungen

Informationen

Downloads

KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information

Karte

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30