Innovationspreis Handwerk Nordrhein-Westfalen 2021 verliehen

Bild des Benutzers Kirstin Mouseck
Gespeichert von Kirstin Mouseck am 4. Oktober 2021
4. Oktober 2021

Innovationspreis Handwerk Nordrhein-Westfalen 2021 verliehen

Pinkwart: Gerade in der Pandemie haben die Handwerksbetriebe hart daran gearbeitet, ihre Position im Markt durch Innovationen zu festigen und auszubauen

Ein innovativer Optikerbetrieb aus Dortmund und ein findiger Metallbauer aus Mettingen, der sich auf platzsparende und schnell montierbare Bühnentechnik spezialisiert hat: Diese herausragenden Handwerksunternehmen hat Wirtschafts- und Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart heute, 4. Oktober 2021, mit dem Innovationspreis Handwerk 2021 ausgezeichnet.

 

Minister Pinkwart: „Die Preisträger und die vielen eindrucksvollen Bewerbungen zeigen: Auch und gerade in der Pandemie haben die Betriebe des Handwerks hart daran gearbeitet, ihre Position im Markt durch Innovationen zu festigen und auszubauen. Erfindergeist, technologische Kompetenz und unternehmerischer Mut sichern die Zukunftsfähigkeit des Handwerksstandortes Nordrhein-Westfalen und leisten wichtige Beiträge, um die Ziele in den Bereichen Nachhaltigkeit und Klimaschutz zu erreichen.“
 
Berthold Schröder, Vize-Präsident des Westdeutschen Handwerkskammertag e.V.: „Die vielen verschiedenen Wettbewerbsbeiträge zeigen beispielhaft die enorme Qualität an Innovationen, die von unserem heimischen Handwerk erzielt werden. Für die Entwicklung all dieser Innovationen greifen Handwerksbetriebe nicht auf große Forschungseinrichtungen zurück, sondern auf ihr hohes Qualifikationsniveau und ihre täglichen Erfahrungen im Umgang mit ihren Kunden.
 
Eine vom Wirtschaftsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen und dem Westdeutschen Handwerkskammertag (WHKT) eingesetzte Jury vergibt den Preis alle zwei Jahre. Vergeben wurden die mit jeweils 10.000 Euro dotierten Preise in zwei Kategorien: An Unternehmen mit weniger als zehn Mitarbeitende (Kategorie A) und Unternehmen mit mehr als zehn Mitarbeitenden (Kategorie B).
Die Preisträger 2021 sind:
 
Kategorie A: Sehzentrum Optik Schmitz aus Dortmund
Der Augenoptiker-Fachbetrieb aus Dortmund ist als Fachberater für Sehbehinderte zertifiziert. Die entwickelte Spezialbrille BESTMACULA® kann Menschen mit Netzhauterkrankungen, wie z.B. bei Macula Degeneration, zu einem besseren Sehen verhelfen. Dabei handelt es sich um eine patentgeschützte Spezialbrille neuester Generation. Die Innovation ist durch eine konsequente Weiterentwicklung bislang bekannter Spezialbrillen aus dem Tagesgeschäft heraus entstanden. Auslöser des innovativen Entwicklungsprozesses war der Anspruch des Sehzentrums, Sehbehinderten mit Netzhauterkrankungen durch bessere Spezialbrillen mehr Lebensqualität zu ermöglichen und deren Sicherheit im Alltag durch ein verbessertes Sehen zu steigern.
 
Kategorie B: HOF Alutec Metallverarbeitung aus Mettingen
Der Metallbaubetrieb aus Mettingen bietet maßgeschneiderte Lösungen im Bereich Aluminium- und Stahlbau und ist für anspruchsvolle Festinstallationen sowie flexible Konstruktionen für die Event- und Konzertbranche bundesweit bekannt. Mit der entwickelten Moving Light Truss2 (MLT2) lässt sich Lichttechnik (Moving Lights) sicher und platzsparend transportieren und der Auf- und Abbau kann wesentlich schneller realisiert werden. Es ist eine innovative Weiterentwicklung der Traversentechnologie inklusive eines dazugehörigen Transportsystems.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

© Roberto Pfeil, 5. Oktober 2021
© MWIDE NRW/R. Pfeil, 5. Oktober 2021
© MWIDE NRW/R. Pfeil, 5. Oktober 2021

Kontakt

MINISTERIUM

Pressestelle des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

Verwandte

Meldungen

Informationen

Downloads

KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information

Karte

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31