Innovationspreis des Landes Nordrhein-Westfalen: Bereits zum zehnten Mal wird herausragende Forschung ausgezeichnet

Bild des Benutzers Mareike Sassenscheidt
Gespeichert von Mareike Sassens... am 26. Oktober 2020
26. Oktober 2020

Innovationspreis des Landes Nordrhein-Westfalen: Bereits zum zehnten Mal wird herausragende Forschung ausgezeichnet

Minister Pinkwart: Wir vervierfachen die Mittel für Innovationen und investieren zehn Milliarden Euro in die Digitalisierung, um das Land zu modernisieren / Ehrenpreis geht an Prof. Dr. Dr. h.c. ten Hompel

Massive Investitionen in die Digitalisierung und eine Vervierfachung der Haushaltsmittel für Innovationen sollen den Wirtschafts- und Wissensstandort Nordrhein-Westfalen stärken und die Erneuerung des Landes vorantreiben. Das betonte Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart vor der zehnten Verleihung des Innovationspreises des Landes Nordrhein-Westfalen am Abend in Düsseldorf.

 

Seit 2008 werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für herausragende Forschungsarbeiten gewürdigt. Pinkwart präsentierte vor Journalisten den diesjährigen Ehrenpreisträger Prof. Dr. Dr. h. c. Michael ten Hompel.
 
Wirtschafts- und Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart: „Nordrhein-Westfalen ist ein Power-House für Innovationen. Exzellente Universitäten, innovative Mittelständler und Großunternehmen sowie eine lebendige, kreative Gründerszene treiben die Erneuerung von Wirtschaft und Gesellschaft voran. Seit 2017 haben wir die Mittel für Innovationen vervierfacht und investieren bis 2025 mehr als zehn Milliarden Euro allein aus öffentlichen Mitteln in die Digitalisierung, um die Modernisierung zu beschleunigen. Hinzu kommen private Investitionen etwa zum Ausbau von breitbandigen Mobilfunk- und Gigabitnetzen.
 
Botschafter für unsere innovativen Kompetenzen in Nordrhein-Westfalen sind die bisherigen Preisträgerinnen und Preisträger. Von ihren vielfältigen Innovationen, zum Beispiel in den Bereichen Biokraftstoffe, Cybersicherheit, Krebstherapie, Künstliche Intelligenz, kompostierbare Kunststoffe oder ressourcenschonende Ölfilter profitiert die ganze Gesellschaft.
 
Der diesjährige Ehrenpreisträger ist eine herausragende Persönlichkeit, die diese Tradition fortsetzt: Prof. Michael ten Hompel ist ein einzigartiger Innovator der modernen Logistik und Wegbereiter der Industrie 4.0. Das von ihm initiierte und vom Land unterstützte Europäische Blockchain-Institut in Dortmund ist ein Schlüssel zur innovativen Weiterentwicklung des Sektors und stärkt den Logistikstandort Nordrhein-Westfalen und Deutschland. Wir können ruhig ein bisschen stolz darauf sein, dass Prof. ten Hompel von Dortmund aus mit seiner Energie, Schaffenskraft und Kreativität einen Beitrag zur Erneuerung von Wirtschaft und Gesellschaft und zur Schaffung von Arbeitsplätzen leistet.“
 
Prof. ten Hompel ist Inhaber des Lehrstuhls für Förder- und Lagerwesen an der Technischen Universität Dortmund und geschäftsführender Institutsleiter am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML). Er prägte die automatisierte Shuttletechnologie in der Logistik. Dank seiner Forschung und seines Engagements wurde Europas bedeutendster Logistikcluster, der EffizienzCluster LogistikRuhr in die Praxis umgesetzt.
 
Gemeinsam mit seinem Team vom Fraunhofer-Institut IML trieb Prof. ten Hompel den Aufbau eines Europäischen Blockchain-Instituts voran, das die Landesregierung mit inzwischen 7,7 Millionen Euro fördert. Die Blockchain-Technologie speichert Daten dezentral, sicher und transparent. Dies ermöglicht es Unternehmen, Daten untereinander auf Augenhöhe sicher zu teilen. Die praxisnahe Erforschung der Technologie birgt branchenübergreifend große Potenziale.
 
Spitzenforschung „Made in NRW“
 
Das Innovationsland Nordrhein-Westfalen kann auf viele Stärken bauen: Das zeigt der am 15. Oktober 2020 vorgestellte neue Innovationsbericht. Bundesweit an der Spitze steht das Land bei Patentanmeldungen in den Bereichen Biotechnologie, pharmazeutische Technologien, Polymertechnik, organische Feinchemie, Materialtechnik/Metallurgie, Metallchemie und Bautechnologien. Zahlreiche Forschungseinrichtungen beschäftigen sich mit Zukunftsfeldern wie Bioökonomie, IKT oder Elektromobilität. Die positiven Entwicklungen bei Hochschulausgründungen, bei der flächendeckenden digitalen Infrastruktur und innovativen kleinen und mittleren Unternehmen sind weitere Stärken, die wir nutzen und ausbauen können.
 
Mit dem Innovationspreis Nordrhein-Westfalen zeichnet die Landesregierung Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus, die mit herausragender Forschung Antworten auf die großen Herausforderungen unserer Zeit geben. Seit 2008 hat bis auf wenige Ausnahmen Jahr für Jahr eine renommierte Fachjury aus hunderten Bewerbungen Preisträgerinnen und Preisträger in den Kategorien „Ehrenpreis“, „Nachwuchs“ und „Innovation“ ausgewählt.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

KEINE ERGEBNISSE

Kontakt

MINISTERIUM

Pressestelle des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

Verwandte

Meldungen

Informationen

Downloads

KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information

Karte

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30