Chance auf insgesamt 60.000 Euro Preisgeld

Bild des Benutzers Moritz Mais
Gespeichert von Moritz Mais am 9. Oktober 2018
9. Oktober 2018

Chance auf insgesamt 60.000 Euro Preisgeld

Die Jury hat entschieden: Die zehn Nominierten für den GRÜNDERPREIS NRW 2018 stehen fest

Zehn erfolgreiche Gründerinnen und Gründer sind für den GRÜNDERPREIS NRW 2018 nominiert und zeigen, wie vielfältig das Gründergeschehen in Nordrhein-Westfalen ist. Sie alle können nun auf ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 60.000 Euro hoffen.

 

Die Beiträge reichen unter anderem von einem Verfahren zur Herstellung von Papier aus getrocknetem Gras über digitale Planungslösungen für eine zukunftsfähige Industrie bis hin zur Entwicklung einer Zelle mit Roboter, die die Durchführung industrieller Arbeiten ohne Programmier-Know-how ermöglicht. 
 
Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart ist begeistert von dem Ideenreichtum der Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer: „Die Gründerszene in unserem Land ist lebendig und kreativ. Mit dem GRÜNDERPREIS NRW wollen wir ihre Leistung anerkennen und auch andere dazu inspirieren, ihre eigenen Ideen umzusetzen.“
 
„In diesem Jahr haben sich mehr Unternehmerinnen als im Jahr zuvor beworben, was sich auch bei den Nominierten widerspiegelt: unter den zehn Finalisten sind vier Frauen“, freut sich Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK. „Wir stehen den Gründerinnen und Gründern als Förderbank für NRW mit der passenden Finanzierung und Beratung zur Seite. Mit dem GRÜNDERPREIS NRW unterstützen wir unser Land als innovativen Wirtschaftsstandort.“

In diesem Jahr zeigte sich der Jury unter Vorsitz von Prof. Dr. Christine Volkmann eine besonders vielfältige Bewerberlandschaft: Technologie-Start-ups, Unternehmen aus dem sozialen Bereich aber auch aus den Sparten Bekleidung und Bildung, sowie Lebensmittelproduzenten und Unternehmen aus der Medizintechnik sind für den GRÜNDERPREIS NRW ins Rennen gegangen.

Die Jury, bestehend aus Vertretern der Initiatoren Wirtschaftsministerium Nordrhein-Westfalen und NRW.BANK sowie Existenzgründungs- und Wirtschaftsexperten aus Nordrhein-Westfalen, wählte aus rund 120 Einreichungen die zehn besten Geschäftsideen aus.
 
Wer den mit insgesamt 60.000 Euro Preisgeld (1. Platz: 30.000 Euro, 2. Platz: 20.000 Euro, 3. Platz: 10.000 Euro) dotierten Preis gewinnt, erfahren die Bewerber bei der Preisverleihung am 19. November 2018 im K21 STÄNDEHAUS in Düsseldorf.

Für den GRÜNDERPEIS NRW 2018 sind nominiert:

  • CREAPAPER GmbH, Uwe D’Agnone aus Hennef
  • Deine AssistenzWelt GmbH, Petra und Holger Strack aus Bonn
  • FLS GmbH,& Co. KG Janina Keuters aus Aachen
  • fsk engineering GmbH, Nils Kühle und Christian Sühwold aus Gummersbach
  • INNOVATOR_INSTITUT, Dr.-Ing. Dennis Bakir aus Mülheim an der Ruhr
  • K Line Europe GmbH, Dr. Sherif Kandil aus Düsseldorf
  • L.O.T.T.A, Svenja Brockel aus Wachtendonk
  • Outside the Club GmbH, Tobias Lohf, Marc Schießer und Marcel Becker-Neu aus Wuppertal
  • Screwerk GmbH, Heiko Schlabach und Alexander Hoffmann aus Lüdenscheid
  • Wildling Shoes GmbH, Anna Yona aus Gummersbach

Die Nominierten stehen Ihnen gerne für Interviews zu Verfügung – bitte kontaktieren Sie uns per Mail an presse@mwide.nrw.de

Druckfähige Fotos der Nominierten sowie die jeweiligen Steckbriefe finden Sie in der Mediathek zum Download.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

KEINE ERGEBNISSE

Kontakt

Ministerium

Pressestelle des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

Verwandte

Meldungen

Informationen

Downloads

KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information

Karte

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31