WIRTSCHAFT.NRW
INDUSTRIE.KLIMASCHUTZ.ENERGIE

Mittelstandsbeirat der Landesregierung berät mit Ministerin Neubaur und Minister Laumann über Fachkräftelösungen im Mittelstand

Porträt Ministerin Mona Neubaur

Mittelstandsbeirat der Landesregierung berät mit Ministerin Neubaur und Minister Laumann über Fachkräftelösungen im Mittelstand

Ministerin Neubaur: Qualifizierte Beschäftigte sind der Schlüssel für Innovationen, Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum in mittelständischen Unternehmen

Die Suche nach Fachkräften gehört zu den größten Herausforderungen für kleinere und mittlere Unternehmen in Nordrhein-Westfalen. 

Qualifizierte Beschäftigte sichern Fortbestand und Wachstum der Unternehmen und werden dringend benötigt, um die Digitalisierung und den Umbau zum klimaneutralen Wirtschaften zu stemmen. Über Wege und Lösungen diskutierte der Mittelstandsbeirat der Landesregierung bei seiner Sitzung am 5. Dezember mit Wirtschafts- und Klimaschutzministerin Mona Neubaur und Arbeitsminister Karl-Josef Laumann. 

Ministerin Neubaur: „Fachkräfte zu gewinnen und zu binden ist eines der drängendsten Anliegen der Landesregierung. Denn kompetente Beschäftigte sind der Schlüssel für Innovationen, Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum in mittelständischen Unternehmen. Das Wirtschaftsministerium stärkt das Handwerk und kleine und mittlere Unternehmen unter anderem mit Fördermitteln zur Errichtung moderner Aus- und Weiterbildungszentren und für Maßnahmen zur Automatisierung, Digitalisierung und Infrastrukturverbesserung. Zudem unterstützen wir alle Anstrengungen einer geschlechtersensiblen Berufsorientierung, eine Ausweitung von Schülerpraktika, die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf und eine gezielte Anwerbung auswärtiger Fachkräfte.“ 

Minister Laumann: „Der Mittelstand, das Rückgrat unserer nordrhein-westfälischen Wirtschaft, steht vor großen Herausforderungen wie der Transformation zur Klimaneutralität bei gleichzeitigem Fachkräftemangel.  Um dem Fachkräftemangel zu begegnen, stärkt das Arbeitsministerium mit der Fachkräfteoffensive NRW insbesondere die duale Ausbildung. Zudem haben wir eine Vermittlungsoffensive mit den 18 kommunalen Jobcentern gestartet – mit dem Ziel, arbeitslose Personen möglichst schnell in Arbeit zu vermitteln. Denn jede und jeder wird auf dem Arbeitsmarkt gebraucht. Damit das gelingt, benötigen wir die Unternehmen. Sie müssen bereit sein, auch Kandidatinnen und Kandidaten für eine Ausbildung oder einen Job einzustellen, die auf dem Papier nicht ganz perfekt sind.“  

Andreas Ehlert, stv. Vorsitzender des Mittelstandsbeirates NRW: „Fachkräfte bilden das Fundament eines wettbewerbsfähigen Mittelstandes. Wer Nordrhein-Westfalen fit für die Zukunft machen will, muss deshalb alle Talente mobilisieren. Das gelingt mit einer ergebnisoffenen Berufsorientierung an allen Schulformen, die junge Menschen für die vielfältigen Karrieremöglichkeiten in den mittelständischen Unternehmen begeistert. Nur so werden wir die wichtige Fachkräfteoffensive der Landesregierung gemeinsam zum Erfolg führen.“

Hintergrund

Dem Mittelstandsbeirat gehören 14 Vertreter aus Wirtschaftsverbänden, den Kommunalen Spitzenverbänden und der Gewerkschaft an. Der Beirat wird für die Dauer einer Legislaturperiode berufen. Auf Vorschlag von Wirtschaftsministerin Neubaur hat er sich in seiner gestrigen Sitzung unter anderem mit der Fachkräftesicherung und -gewinnung befasst.