Mehr als 480 Förderanträge für Photovoltaik-Dachanlagen auf kommunalen Gebäuden

Volumen beläuft sich auf mehr als 50 Millionen Euro. Vorerst können keine weiteren Anträge gestellt werden.

Die Landesregierung hat mit der Förderung von Photovoltaik-Dachanlagen mit Batteriespeicher auf kommunalen Gebäuden einen starken Impuls für Klimaschutz gesetzt. Mehr als 480 Förderanträge mit einem Volumen von mehr als 50 Millionen Euro sind seit dem Start des Förderprogramms im August 2021 gestellt worden.

Damit sind die Erwartungen deutlich übertroffen worden. Die Förderung ermöglicht den Kommunen, den Klimaschutz vor Ort voranzutreiben und ihrer Vorbildfunktion beim kommunalen Klimaschutz nachzukommen. Sie entlastet die kommunalen Haushalte zudem langfristig durch reduzierte Strombezugskosten. Aufgrund der hohen Antragszahlen können keine weiteren Anträge für diesen Fördergegenstand gestellt werden. Bereits gestellte Förderanträge werden jedoch geprüft und bewilligt, wenn die Fördervoraussetzungen erfüllt sind. Für alle weiteren 23 Fördergegenstände in „progres.nrw – Klimaschutztechnik“ werden weiterhin Anträge entgegengenommen.