Symbolbild Energiesparen Beleuchtung reduzieren

Leg den Schalter um: Beleuchtung reduzieren

Strom, Erdgas, Fernwärme und sonstige Energiedienstleistungen werden auch für Kommunen immer teurer. Deswegen lohnt es sich umso mehr so viel Energie zu sparen wie möglich. Das Potenzial dafür ist groß: Schon bei der Beleuchtung lassen sich die Energiekosten deutlich reduzieren.

FASSADENBELEUCHTUNG ABSCHALTEN

Straßen, Plätze und Gebäude werden nachts beleuchtet. Aus gutem Grund: Besonders in der dunklen Jahreshälfte dient die Beleuchtung nicht nur der Verkehrssicherheit, sondern trägt auch zur sozialen Sicherheit im öffentlichen Raum bei. Dennoch gibt es hier jede Menge Einsparpotenzial. Beispielsweise lässt sich die Beleuchtung öffentlicher Gebäude, historischer Fassaden und Wahrzeichen ohne Nachteil für die Sicherheit reduzieren oder abschalten. Städte sparen so nicht nur Kosten, sie setzen auch ein sichtbares Zeichen für Bürgerinnen und Bürger, dass sie es mit dem Energiesparen ernst meinen.

STRASSENBELEUCHTUNG EFFIZIENT EINSETZEN

Die Straßenbeleuchtung kann hohe Kosten verursachen, vor allem wenn veralte Anlagen genutzt werden. In vielen Städten sind noch alte Straßenlaternen im Einsatz, zum Beispiel mit Hochdruck-Quecksilberdampflampen. Mit der Umstellung auf LED-Technik können die Stromkosten reduziert werden, ohne an Helligkeit einzubüßen. Die Kosten für die Anschaffung amortisieren sich zügig durch die geringeren Betriebskosten. Ein weiterer Vorteil: In der Regel wird auch die Lichtqualität erheblich verbessert. Noch mehr Energie lässt sich übrigens durch innovative Beleuchtungskonzepte und eine effiziente Steuerung einsparen.

Übersicht Energiespartipps