Steckbriefe von Gründerstipendiaten

Bild des Benutzers Mareike Sassenscheidt
Gespeichert von Mareike Sassens... am 13. März 2019

Neue Gründerzeit NRW: Stipendiaten im Steckbrief

Was brauchen Gründer für einen guten Start? Eine spannende Idee, eine Portion Mut und natürlich Kapital. Um den Start in die Welt der Unternehmer zu erleichtern, unterstützt das Wirtschaftsministerium seit dem vergangenen Sommer junge Gründer und Unternehmer in Nordrhein-Westfalen mit einem monatlichen Stipendium von 1.000 Euro.

Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart:

Das ist ein wichtiger Baustein, um Nordrhein-Westfalen zu einem Land neuer Ideen, innovativer Start-ups und einer lebendigen Gründerszene zu machen.

Hunderte Anträge sind bereits eingegangen. Steckbriefe einiger Stipendiaten stellen wir an dieser Stelle vor: Wer steckt hinter den Ideen? Was ist aus ihrer Sicht das Wichtigste beim Gründen? Wobei hilft ihnen das Gründerstipendium konkret? Welche Fehler sollte man vermeiden? Und: Warum ist Nordrhein-Westfalen der beste Ort zum Gründen?
Erfahren Sie mehr über die Gründerstipentiatinnen und -stipendiaten:

Bratesel

Bratesel

Gründer: Philipp Roß (25), Leon Brinkhaus (26), Lukas Goj (26) aus Münster

Das Konzept: Dank einer Universalhalterung kann unser Grill an jedem üblichen Gepäckträger gehangen werden und enthält neben Kohlebeutel, Grillhandschuhen und Zange direkt auch schon das Grillgut. Der aus Flugzeugaluminium gefertigte Rost garantiert eine gleichmäßige Garung und ermöglicht klare Brandings und saftige Grillergebnisse.

Hier geht's zum Steckbrief

 

Leroma

Leroma

Gründer: Marina Billinger

Das Konzept: Leroma will den Beschaffungsprozess von Lebensmittelrohstoffen in 15 Industrierichtungen im B2B Bereich revolutionieren. Unsere Plattform schafft die digitale Brücke zwischen Lebensmittelrohstoffhändler und Lebensmittelproduzenten.

Hier geht's zum Steckbrief
 

Nomoo

NRDS

Gründer: Rebecca Göckel (23) und Jan Grabow (23) aus Köln

Das Konzept: Unsere Marke NOMOO steht für „keine Kuh” und ist ein zu 100 Prozent pflanzliches Bio-Eis. Die Kombination aus Geschmack, Design und Nachhaltigkeit macht NOMOO Eis besonders innovativ. Wir möchten mit NOMOO als Vorbild dienen und zeigen, wie Lebensmittel der Zukunft aussehen müssen..

Hier geht's zum Steckbrief

Beautinda

Beautinda

Gründer: Can Kaplan (23) und Matthias Pyka (24) aus Essen

Das Konzept: Digitale Plattformen gewinnen zunehmend an Bedeutung. Im Beauty-Bereich dominieren jedoch alteingesessene Kosmetikstudios, Friseure und Drogerien das Feld. Hier fehlt es an digitalen und modernen Dienstleistungslösungen. Wir vermitteln Nutzern kostengünstig und flexibel talentierte Beauty-Artists aus der Umgebung, die nicht an reguläre Öffnungszeiten gebunden sind.

Hier geht's zum Steckbrief

 

endless&evergreen

endless&evergreen FAIR FASHION SOEST

Gründer: Stephanie Plätzer (31) aus Soest

Das Konzept: Ich verkaufe 100 % nachhaltige Bekleidung und diverse Produkte für einen bewussten, naturnahen Lebensstil. Mit transparenten Lieferketten, vertrauenswürdigen Siegeln, persönlichen Kontakten zu Lieferanten, nachhaltigkeitsorientiertem Marketing und ökologisch-fairen Geschäftsprozessen bis in den kleinsten Winkel gehe ich moderne, umweltbewusste Wege im stationären Einzelhandel. Ich möchte zeigen, dass sich Wirtschaftlichkeit und suffizientes Konsumentenverhalten nicht ausschließen!

Hier geht's zum Steckbrief

Golden Orb

 

Golden Orb

Gründer: Sonja Hawranke (37) und Katharina Kühn (33)
Das Konzept: Wir entwickeln humorvolle, auf überlieferten Geschichten basierende Games für Märchenfans jedweden Alters. Mit unseren Neuinterpretationen für Konsole und PC überdenken wir nicht nur die ursprünglichen Ansichten, sondern beleuchten auch aktuelle gesellschaftliche Themen. Dabei möchten wir auf einem humorvollen Weg zum Nachdenken anregen.

Hier geht's zum Steckbrief

Ellovee

Ellovee

Gründerinnen: Paula Essam (24), Dilara Cakirhan (25) aus Köln

Das Konzept: Wir haben ein Bralette mit eingebauter Tasche entwickelt, der jungen Frauen die Möglichkeit gibt, ihre Wertsachen sicher zu verstauen.  Dafür verwenden wir recycelte Materialien, beispielsweise Stoff aus Plastikflaschen und Fischernetzen aus dem Ozean.

Hier geht's zum Steckbrief

 

Plantastisch

Plantastisch

Gründer: Tobias Seifert, Nils Rehkop,  Rolf Morgenstern, Jan Bunse, Maximilian Schweinsberg

Das Konzept: Unser Ziel ist es, dass sich innerhalb von zehn Jahren jeder einfach mit ökologischen, nachhaltig produzierten Lebensmitteln versorgen kann. Mit unserem selbst entwickelten und produzierten Aquaponik-Hochbeet, das auf jeden Balkon passt, ein ansprechendes Design besitzt und nach Kundenwunsch individualisiert werden kann, kann man z.B. nachhaltig und natürlich Pflanzen anziehen, ohne sich um Gießen oder Düngen kümmern zu müssen.

Hier geht's zum Steckbrief

fe:male Innovation Hub

fe:male Innovation Hub

Gründer: Zerrin Börcek (38) aus Düsseldorf und Bettina Baum-Thelen (52) aus Aachen

 Das Konzept:  Der erste fe:male Innovation Hub Deutschlands am Standort Nordrhein-Westfalen bewegt Frauen zum Gründen, die die Digitalwirtschaft mitgestalten. Dabei unterstützen wir Gründerinnen mit einem individuellen Mentoring-Programm inklusive Networking-Angeboten zu Branchen-Experten, Business Angels und Kapitalgebern.

Hier geht's zum Steckbrief
 

kauri

kauri.

Gründer: Alexander Luna, Sarah Köster, Tina Boes (Essen)

Das Konzept: Fast die Hälfte des Konfliktmetalls Gold steckt in Schmuck. Wir haben uns gefragt: Warum tragen ausgerechnet Liebende als Zeichen ihrer Beziehung ein Konfliktmetall am Finger? Um Partnern dabei zu helfen, einen verantwortungsvollen Lebensstil auch in ihrer Beziehung zu leben, entwickeln wir fairere und nachhaltigere (Beziehungs-)Ringe aus einem ungewöhnlichen Material –Sand, der bei Bedarf auch vom Lieblingsort mitgebracht werden kann.

Hier geht's zum Steckbrief

Capskeeper

Capskeeper

Gründer: Natalie Brüne (29) und Leon Schmid (24) aus Köln

Das Konzept: Denken Sie an einen der schönsten Tage oder Momente in ihrem Leben. Jetzt stellen Sie sich vor, Sie könnten diesen Tag oder Moment erneut durchleben und die Emotionen nochmal wahrnehmen, so als wären sie wieder dort. Capskeeper fängt ihre schönsten Lebensmomente in einer Kapsel ein und lässt sie in der Zukunft erneut aufleben.

Hier geht's zum Steckbrief
 

SCCI

SCCI

Die Gründer: Tobias Löwe (33), Dominik Kagerer (28), Sebastian Czaplicki (26) aus Bonn

Das Konzept: Zwei Länder, viel Abfall: ein Startup, eine Lösung. SCC-Industries produziert in Tansania emissionsarme Holzkohle aus Bioabfällen. Hierdurch wird Müll in Geld umgewandelt, die Lebensqualität verbessert und der Klimawandel bekämpft.

Hier geht's zum Steckbrief
 

influenced by

influenced by

Gründer: Isabell Nethke (24) aus Düsseldorf und Sofia Chaitas (25) aus Bochum

Das Konzept: In deutschen Kleiderschränken befinden sich 5,1 Milliarden kaum oder gar ungetragene Kleidungsstücke. In den letzten Jahren steigt die Popularität von Social-Media-Influencern, die auf sozialen Netzwerken ihren Followern die neuesten Modetrends präsentieren und dafür regelmäßig neue Produkte kaufen oder von Werbepartnern kostenfrei zugeschickt bekommen. Wir wollen diesen gut erhaltenen, zum Teil noch mit Originaletiketten versehenen Produkten ein neues Zuhause geben und sie zu fairen Preisen verkaufen.

Hier geht's zum Steckbrief

MIT KIDZ
 

MIT KIDZ

Gründer: Lenka Mildnerova (50) aus Bochum und Thorsten Taplik (39) aus Gelsenkirchen
 
Das Konzept: Unsere Vision ist, dass Eltern immer Neues und Spannendes mit ihren Kindern entdecken und erleben können. MIT KIDZ bietet eine umfangreiche Übersicht über Ausflugsziele wie Zoos, Restaurants, Theater, Freizeitparks und Schwimmbäder. Diese Locations werden in einer Datenbank erfasst, so dass die Eltern  Informationen zur Barrierefreiheit und Kinderfreundlichkeit schnell recherchieren können.

Hier geht's zum Steckbrief
 

Firefighter VR
 

Firefighter VR

Gründer: Malte Dittmann (32), Imaad Manzar (30), Tobias Stüttern
Das Konzept: Firefighter VR ist eine Virtual-Reality-Lösung, die es Feuerwehrleuten ermöglicht, jederzeit und überall zu trainieren. Als eigenständige digitale Trainingslösung hilft sie, die Kosten zu reduzieren. Mit einem Fokus auf unabhängiges und immersives Training kann Firefighter VR den Lernprozess verbessern und helfen, Leben zu retten.

Hier geht's zum Steckbrief

Mokebo

Mokebo

Gründer: Moritz Messinger (28 Jahre) & Philip Kehela (27 Jahre)
Das Konzept: Mit der Handelsmarke mokebo ebnen wir vielen Möbelproduzenten den Weg in den eCommerce auf alle relevanten Plattformen (u.a. Amazon, eBay, real.de, Otto) und kontrollieren Preis, Qualität & Kundenerfahrung. Der Möbelproduzent entwickelt, lagert und versendet Produkte. Mokebo vertreibt, vermarktet und verantwortet den Kundensupport.

Hier geht's zum Steckbrief

Clair

Clair

Gründer: Anna Müller (26)

Das Konzept: 90 Prozent aller Menschen weltweit sind von verschmutzter Luft betroffen. Das wollen wir ändern! Clair steht für Clean Air und bietet hochwertige Schals aus natürlichen Materialien mit integrierter Atemschutzmaske. Mit dem Verkauf unterstützen wir Projekte, die zur Verbesserung unserer Luftqualität beitragen.

Hier geht's zum Steckbrief

LoyJoy

LoyJoy

Gründer: Dr. Ulrich Wolffgang (38), Ulf Loetschert (39), Jonathan Schmitz (29)

Das Konzept: Unsere Kommunikation verlagert sich in Chats. LoyJoy bringt Unternehmen in den direkten Chat mit ihren Kunden. In unserer Cloud-Plattform werden komplette Geschäftsprozesse als automatisierter Dialog umgesetzt.

Hier geht's zum Steckbrief

FIMO

Fimo

Gründer: Yasin Edin (27), Kira Hülsdünker (24), Benedict Höger, Alexander Krawinkel (28), Dominik Stiegeler (26)

Das Konzept: FIMO entwickelt eine datenbasierte Lösung für Menschen, die in Folge von Krankheiten wie Krebs oder multipler Sklerose an Fatigue-Syndrom  (anhaltende Erschöpfung) leiden. Wir wollen Betroffenen dabei helfen, ihre Leistungsgrenzen besser zu verstehen und diese mit künstlicher Intelligenz vorherzusagen. Darüber hinaus wollen wir das Syndrom sichtbarer machen und somit sozialer Stigmatisierung entgegenwirken.

Hier geht's zum Steckbrief
 

poligy

poligy GmbH

Gründer: Martin Huber (29) und Artur Steffen (31) aus Düsseldorf

Das Konzept: poligy entwickelt neuartige Solarmodule aus Kunststoff, die eine „3 in 1“-Lösung sind:  Sie produzieren Strom, liefern Wärme und sind Energiespeicher, sodass keine teuren Batterien nötig sind, um den Tag/Nacht-Wechsel auszugleichen. Poligy macht erneuerbare Energien erschwinglicher, zugänglicher und grüner.

Hier geht's zum Steckbrief

Unity Effect

Unity Effect

Gründer: Paulina Andrade (32), Emily Johnston (28), Jannik Kaiser (29), Franziska Kohn (30)

Das Konzept: „leading change from the inside out”: wir sind davon überzeugt, dass es unsere innere Haltung und Fähigkeiten sind, die äußeren Wandel bewirken. Durch unsere Arbeit befähigen wir unsere Partner, die Bedingungen für Wandel und Transformation von Einzelpersonen, Teams und Organisationen selbst zu entwickeln. Unsere Programme und Dienstleistungen stehen für erfahrungsorientiertes Lernen und die Begleitung von Einzel- und Gruppenprozessen.

Hier geht's zum Steckbrief

icho systems

icho systems

Gründer: Steffen Preuß, Eleftherios Efthimiadis und Mario Kascholke aus Duisburg

Das Konzept: Digitalisierung zum Anfassen. Kinder, Erwachsene und Senioren mit kognitiven wie auch motorischen Erkrankungen erfahren durch unseren interaktiven Ball eine vollkommen neue Form der Aktivierung und Förderung – und haben dabei Spaß. Gleichzeitig können wichtige Daten über die Nutzung über das jeweilige Krankheitsbild erfasst und dokumentiert werden, sodass ein völlig neuer Zugang und bessere Therapien für Betroffene möglich werden.

Hier geht's zum Steckbrief
 

MindCaught

MindCaught

Gründer: Dominik Lindau (26), Chiara Sandführ (20)  (Essen und Bottrop)
 
Das Konzept: Eine Hard- und Software zur Steigerung der Immersion in VR- und MR-Anwendungen (Virtual und Mixed Reality), um die individuelle Laufbewegung zu simulieren, unterstützen und erkennen. Bei Anwendungen im Bereich Gaming sorgt das für einen deutlich gesteigerten Spielspaß und bei Anwendungen im Bereich Rehabilitation für deutlich gesteigerte Motivation von Patientinnen und Patienten.

Hier geht's zum Steckbrief

 

Senseblock

Senseblock

Gründer: Louis Rose (27, Düsseldorf) und Sakander Zirai (27, Köln)

Das Konzept: Bei Senseblock geht es um eine Hardware/Software-Kombination, die es Menschen ohne IT-Kenntnissen ermöglicht, mit ein paar Klicks interaktive Szenarien in der Echtwelt zu bauen wie z.B.: Wenn mein Hund in seine Hundehütte läuft, werden seine Näpfe automatisch gefüllt und seine Lieblingsmusik geht an. Währenddessen macht eine Kamera automatisch ein Foto von ihm und postet es auf Twitter.

Hier geht's zum Steckbrief

isaac nutrition

isaac nutrition

Gründer: Tim Dapprich (26), Charlotte Binder (26) und Nicolas Viegener (28), Köln

Das Konzept: Da Insekten eine gesunde und nachhaltige Nähstoffquelle mit viel Zukunftspotential darstellen, nutzen wir sie als funktionale Zutat in Sportlernahrung. Damit lassen sich höchste Ansprüche an Funktionalität, Nachhaltigkeit und Verträglichkeit vereinen.

Hier geht's zum Steckbrief

Korthaus Technology

Korthaus Technology

Gründerin: Doris Korthaus (26) aus Balve (Märkischer Kreis)

Das Konzept:  Drehkolbenpumpen „für das Grobe“ sind oft störanfällig, weil beim Fördern von Flüssigkeiten wie Wasser oft auch Feststoffe wie etwa Steine gefördert werden. Durch unser patentiertes, individuell anpassbares Pumpenkonzept wird die Störanfälligkeit erheblich verringert. Kernelement ist der Drehkolben „KDura“. Damit wollen wir uns als nachhaltiger Problemlöser in den Bereichen Kläranlagen und Biogasanlagen positionieren.

Hier geht's zum Steckbrief

Briquetteers

Briquetteers 

Gründer: Stefan Preiß  (43) Kreuzau (Kreis Düren)

Das Konzept: Wir fertigen Briketts aus feinkörnigen Abfällen der metallverarbeitenden und metallerzeugenden Industrie sowie anderer Unternehmen. Diese Abfälle müssten normalerweise auf die Deponie, obwohl sie einen hohen Wertstoffanteil haben. Wir helfen, Deponieraum zu sparen, Rohstoffkosten zu reduzieren und die CO2-Bilanz zu verbessern.

Hier geht's zum Steckbrief

Rocketlife

Rocketlife

Gründer: Florian Nölling (28) aus Arnsberg

Das Konzept: Dass wir ein Problem mit Plastik in der Umwelt haben, hat inzwischen jeder mitbekommen. Alternativen müssen her:  Mit „Chinchilla“ positionieren wir uns als „Wir-Marke“ zum Mitmachen. Unter unserer ersten Marke vertreiben wir plastikfreie und umweltfreundliche Alternativprodukte in den Bereichen Beauty und Lifestyle.

Hier geht's zum Steckbrief
 

(Bild-Collage © MWIDE NRW/E. Lichtenscheidt (2), isaac nutrition, poligy, icho, Briquetters)

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

MINISTERIUM

Pressestelle des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

Verwandte

Meldungen

Informationen

Downloads

KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information

Karte