Gesundheitswirtschaft

Bild des Benutzers Mareike Sassenscheidt
Gespeichert von Mareike Sassens... am 16. Oktober 2019

Gesundheitswirtschaft

Die Gesundheitswirtschaft in Nordrhein-Westfalen ist nicht nur die nach Umsatz und Arbeitsplätzen größte Branche, sondern auch ein wichtiger Wachstums- und Innovationsmotor.

Ihren Kernbereich bilden die rund 350 Krankenhäuser, 4.400 Apotheken, Arzt- und Zahnarztpraxen und pflegerische Einrichtungen, deren Aufgabe die gesundheitliche Versorgung der Menschen in Nordrhein-Westfalen ist. Rund 700 Unternehmen der Medizintechnik und über 150 Pharma- und Biotechnologieunternehmen machen die industrielle Gesundheitswirtschaft aus. Hinzu kommen Dienstleister etwa aus der Gesundheits-IT, Versicherungen sowie das Gesundheitshandwerk.

Insgesamt sind etwa 1,6 Millionen Menschen in dieser Branche beschäftigt – das sind 17 Prozent aller Arbeitnehmer/innen in Nordrhein-Westfalen. Die Bruttowertschöpfung betrug im Jahr 2018 75,2 Milliarden Euro, zwölf Prozent der Gesamtwirtschaft. Die langjährigen Wachstumsraten der Branche liegen in allen Bereichen deutlich über Durchschnitt aller Wirtschaftszweige.

Kleine und mittlere Unternehmen, aber auch Großunternehmen (Bayer, 3M) produzieren, forschen und entwickeln in den Bereichen Pharma, Medizintechnik und LifeScience. Einer der zentralen Erfolgsfaktoren ist die enge Kooperation mit den zahlreichen Universitäten und Forschungseinrichtungen im Land. Sieben Universitätskliniken, verschiedene weitere medizinische Studiengänge und zahlreiche außeruniversitäre Forschungsinstitute bieten dafür ausgezeichnete Rahmenbedingungen.

Erhebliche Steigerungen von Effizienz und Qualität, insbesondere in der sektorübergreifenden Versorgung, sind in den kommenden Jahren im Rahmen der Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft zu erwarten. Nordrhein-Westfalen ist bundesweit führend hinsichtlich vieler digitaler Entwicklungen in diesem Feld, etwa bei der elektronischen Fallakte, dem Westdeutschen Teleradiologieverbund oder als Testregion für Anwendungen der elektronischen Gesundheitskarte.

Die Landesregierung hat in ihrer Innovationsstrategie die Leitmärkte „Gesundheit“ und „LifeScience“ definiert und fördert Innovationsverbünde aus Mitteln des EFRE-Programms „Wachstum und Beschäftigung“. Thematische und regionale Cluster und Kompetenznetzwerke sorgen für eine übergreifende Vernetzung.

Auf der internationalen Leitmesse MEDICA in Düsseldorf präsentierten sich jedes Jahr im November mehr als 5.000 Aussteller aus rund 70 Nationen den über 100.000 Besucherinnen und Besuchern aus aller Welt.

Landesweite Netzwerke der Gesundheitswirtschaft in Nordrhein-Westfalen

www.medizin.nrw
www.bio.nrw.de
www.lzg.nrw.de

Gesundheitswirtschaftsregionen:

Aachen: www.medlife-ev.de/de/
Köln/Bonn: www.health-region.de/
Metropole Ruhr: medecon.ruhr/
Ostwestfalen/Lippe: www.zig-owl.de/
Südwestfalen: www.gesundheitswirtschaft.net/

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen