Digitalstrategie NRW

Mareike Sassenscheidt's picture
Submitted by Mareike Sassens... on Thu, 25/04/2019 - 11:40

Strategie für das digitale Nordrhein-Westfalen

Die Digitalisierung ist in Nordrhein-Westfalen in den letzten Jahren deutlich vorangekommen – von beschleunigtem Gigabit- und Breitbandausbau über digitale Modellkommunen bis hin zu verbesserten Erfolgsbedingungen für Start-ups.

Die Strategie für das digitale Nordrhein-Westfalen bildet Grundlage und strategisches Dach für die vielen Projekte der Landesregierung zur Gestaltung der digitalen Transformation des Landes. Sie entwickelt anhand von klaren Leitplanken eine Vision, wie die Zukunft Nordrhein-Westfalens im digitalen Zeitalter aussehen soll. Handlungsleitend ist dabei die Prämisse, dass der Mensch im Mittelpunkt steht und die Digitalisierung in den Dienst des Menschen und der Gesellschaft gestellt wird.
Die von Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart im April 2019 dem Landtag vorgestellte Digitalstrategie des Landes Nordrhein-Westfalen wurde in den vergangenen zwei Jahren ressortübergreifend unter Beteiligung der interessierten Öffentlichkeit sowie von Expertinnen und Experten zur Digitalstrategie 2.0 weiterentwickelt.  
In der 2019 vorgestellten Digitalstrategie hat die Landesregierung die Chancen der Digitalisierung für die Menschen in Nordrhein-Westfalen beschrieben und zunächst 44 konkrete Ziele benannt, von denen etliche bereits innerhalb der ersten drei Jahre erreicht werden konnten. Alle Ressorts der Landesregierung sind an Konzeption und Umsetzung der Digitalstrategie in ihren fünf Fokus- und vier Schnittstellenthemen beteiligt.
In vielen Bereichen der unterschiedlichen Handlungsfelder hat die Landesregierung bereits Fortschritte erzielt, Meilensteine erreicht und das Tempo der digitalen Transformation beschleunigt (Stand Dezember 2021):

  • Die Landesregierung hat das E-Government-Gesetz novelliert und die Digitalisierung der Verwaltung von 2031 auf 2025 vorgezogen. Damit wird die Kommunikation von Bürgerinnen und Bürgern, von Unternehmen oder anderen Institutionen, mit der Verwaltung insgesamt digitaler, schneller und sicherer.
  • Die Landesregierung hat intensiv konzeptionell gearbeitet und der Digitalpolitik eine klare Ausrichtung gegeben: Neben der Digitalstrategie 2019 und der daraus nun weiterentwickelten Digitalstrategie 2.0 2021, mit der E-Government-Strategie 2018, einer Gigabit- und einer Mobilfunkstrategie. Die Landesregierung hat außerdem das digitale Modellministerium, die digitalen Modellregionen und die digitalen Modellmittelbehörden geschaffen und mit Bürgerinnen und Bürgern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und digitalen Expertinnen und Experten grundlegende Weichen für die Modernisierung der öffentlichen Verwaltung gestellt. Ziel ist es, den Bürgerinnen und Bürgern Verwaltungsleistungen der Kommunen und des Landes mit Hilfe der Digitalisierung schneller und in besserer Qualität zur Verfügung zu stellen.
  • Nordrhein-Westfalen bringt sich umfassend und erfolgreich in den Prozess der Umsetzung des OZG (Onlinezugangsgesetzes) ein, das den Zugang zu sämtlichen Verwaltungsleistungen digitalisiert. Laut neuester Aktualisierung des OZG-Dashboards liegt NRW bei der Anzahl der bereits umgesetzten OZG-Leistungen mit großem Abstand vor den anderen Bundesländern. (Nordrhein-Westfalen 330, Baden-Württemberg 224, Bayern 176, Hessen 157)
  • Nordrhein-Westfalen hat das Wirtschafts-Service-Portal.NRW an den Start gebracht und baut es stetig weiter aus. Das Serviceangebot wächst dynamisch: Waren im Juni 2021 45 Leistungen über das Portal abrufbar, so waren es im Herbst 2021 bereits über 70. Eine Fülle weitere Leistungen ist geplant.

Im 16. November 2021 hat das Landeskabinett die Digitalstrategie 2.0 beschlossen und auf der Digitalkonferenz am 19. November 2021 der Öffentlichkeit vorgestellt. Darin hat sich die Landesregierung weitere 78 ambitionierte Ziele gesetzt, die sie in den kommenden Jahren in den unterschiedlichen Handlungsfeldern erreichen möchte. Dazu gehört u.a., neben dem digitalen Gewerbeamt auch das digitale Bürgeramt in Nordrhein-Westfalen bis Ende 2022 an den Start zu bringen und Nordrhein-Westfalen durch eine weitgehend flächendeckende 5G-Infrastruktur bis Ende 2024 zum Leitmarkt für 5G zu entwickeln.
Auch den Dialog und die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern an der Weiterentwicklung der Digitalstrategie setzt die Landesregierung fort.
 
Weitere Informationen rund um die Digitalstrategie des Landes Nordrhein-Westfalen finden Sie hier

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen