Digitalisierungsoffensive im Handwerk

Bild des Benutzers Mareike Sassenscheidt
Gespeichert von Mareike Sassens... am 1. August 2019

Digitalisierungsoffensive im Handwerk

Digitalisierung ist das zentrale und zugleich übergreifende Thema der Wirtschaftspolitik, das sich z.B. in Maßnahmen wie dem Netzausbau oder der mittelstandsfreundlichen Digitalisierung der Landesverwaltung niederschlägt. Eingebunden in den umfassenden Digitalisierungsansatz der Landesregierungen braucht es gleichwohl Maßnahmen, die die besondere Bedeutung und die konkreten Handlungsnotwendigkeiten in einzelnen Branchen berücksichtigen. Das Handwerk beispielsweise bedarf aus den beiden folgenden Perspektiven Beachtung: Zum einen braucht es die Digitalisierung, um an der Dynamik der technologischen Entwicklung teilzuhaben und im Wettbewerb mit anderen Branchen zu bestehen. Zum anderen hat das Handwerk eine digitale Schrittmacherfunktion, da es digitale Technologien wie z.B. beim smart home oder der intelligenten Energienutzung in privaten Haushalten und Unternehmen installiert, wartet und repariert.

Vor diesem Hintergrund richtet das Wirtschaftsministerium mit der „Digitalisierungsoffensive Handwerk NRW“ die Handwerksförderung in Nordrhein-Westfalen neu aus: Neben den bewährten Instrumenten der Beratungs- und Gründungsförderung sollen die Digitalisierungserfordernisse der Unternehmen im Zentrum stehen.
 
Die spezifischen Maßnahmen sind die folgenden:

  • Für das Förderprojekt „Handwerk-Digital.NRW“ stellt die Landesregierung in drei Jahren insgesamt eine Million Euro zur Verfügung. Ziel der Förderung ist, insbesondere den kleinen Betrieben die Notwendigkeit der Befassung mit dem Thema Digitalisierung bewusst zu machen und Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen.
  • Um die Beratungsstrukturen im Handwerk weiter zu stärken, wurden bereits in 2018 die Mittel für die bei den Handwerksorganisationen angesiedelten „Beauftragten für Innovation und Technologie“ (BIT) aufgestockt. In 2019 erhöht das Land die BIT-Förderung auf mehr als 300.000 Euro und steigt damit auch in das neue Fördermodul „Digitalisierungs-BIT“ ein, mit dem die explizite Digitalisierungsberatung von Betrieben unterstützt wird
  • Das Förderprogramm „Mittelstand.Innovativ!“ wurde in 2018 um praxisnahe Förderbedürfnisse des Handwerks erweitert. Seither stehen allen Handwerksbetrieben der allgemeine Innovationsgutschein, der Innovationsgutschein Digitalisierung und der Innovationsassistent offen.
  • Mit dem Förderprogramm „PROFI-Handwerk.NRW“ fördert das Land seit 2018 Maßnahmen zur Steigerung der Kompetenzen in der Unternehmensführung sowie zur Stärkung der Innovationsfähigkeit und Wachstumsorientierung in Handwerksunternehmen. Gefördert wird die Teilnahme an modularen Beratungs- und Coachingmaßnahmen, die durch freie Berater durchgeführt und organisatorisch von den Handwerkskammern und Landesinnungsverbänden angeboten werden. Bis 2022 stellt das Land hierfür insgesamt 1,2 Millionen Euro zur Verfügung.
  • In 2019 wird zum ersten Mal der Innovationspreis Handwerk in zwei Kategorien ausgelobt und mit je 10.000 Euro ausgezeichnet. Mit einem allgemeinen Innovationspreis werden beispielhafte Produkt- und Verfahrensverbesserungen prämiert, der Innovationspreis Digitalisierung prämiert innovative Maßnahmen zur Digitalisierung in Handwerksunternehmen.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen