Beratung

Bild des Benutzers Mareike Sassenscheidt
Gespeichert von Mareike Sassens... am 5. November 2019

Beratung

Immer mehr Unternehmerinnen und Unternehmer erkennen das große wirtschaftliche Potential der Digitalisierung erkennen. Es ist zu erwarten, dass die Awareness rund um das Thema Digitalisierung noch weiter zunehmen wird. Damit einhergehend steigt folglich auch der Bedarf nach professioneller Beratung in diesem Bereich.

Hilfestellungen bei anstehenden Digitalisierungsvorhaben von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Form von Zuschüssen für externe Beratungen, Beschäftigung von Hochschulabsolventen oder Qualifizierungsmaßnahmen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten unter anderem die folgenden Beratungsprogramme:

Mittelstand Innovativ & Digital als ein zentrales Förderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen bietet mit Blick auf Innovation und Digitalisierung zur Unterstützung des Mittelstands die Gutscheinförderung mit den Bausteinen MID-Analyse, MID-Innovation und MID-Digitalisierung sowie das Teilprogramm MID-Assistent/in an.  

Mit dem Vorgängerprogramm Mittelstand.innovativ! konnten in den vergangenen Jahren bereits über 3000 Unternehmen eine/n Assistenten/in einstellen oder durch einen Gutschein ihre Prozesse, Produkte und Dienstleistungen mit innovativen Ansätzen optimieren, digitalisieren und neu aufstellen.

In der Fortsetzung des Programms liegt der Fokus nun stärker auf der intelligenten Entwicklung und Digitalisierung von Produkten, Dienstleistungen und Fertigungsverfahren. So sollen KMU dabei unterstützt werden, die Trends ihrer Branche aufzugreifen und durch spezifische Projekte passgenau auf das eigene Unternehmen zu übertragen.

MID-Assistent/in

Durch die MID-Assistentin und den MID-Asisistenten werden neue Arbeitsplätze in kleinen Unternehmen geschaffen und gleichzeitig der Wissens- und Technologietransfer in den Betrieb hinein vorangetrieben: Junge Hochschulabsolventinnen und -absolventen werden als MID-Assistent/in im Unternehmen angestellt, um ihr frisch erworbenes Wissen in einem konkreten Digitalisierungs- oder Innovationsprojekt einzubringen.

MID-Digitalisierung: Digitale Lösungen umsetzen

Mit dem Digitalisierungsgutschein MID-Digitalisierung können kleine und mittlere Unternehmen ihren Betrieb digital aufstellen und die Einführung digitaler Produkte, Dienstleistungen und Fertigungsverfahren durch eine begleitende externe Beratung umsetzen. Dabei kann auch zunächst eine Potenzialanalyse beauftragt werden, die konkrete Umsetzung ist hierbei jedoch obligatorisch.
Der MID-Digitalisierung wird mit bis zu 15.000 Euro gefördert.

MID-Analyse: Potenziale entdecken

Mit Hilfe des Analysegutscheins MID-Analyse können kleine und mittlere Unternehmen  die wissenschaftliche und technologische Expertise aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen nutzen, um die Machbarkeit ihrer Vorhaben zu prüfen, geeignete Werkstoffe zu untersuchen oder Zukunftsthemenfelder (bspw. Quantentechnologien, urbane Energielösungen, Wasserstoffwirtschaft) zu analysieren,  bevor in einem nächsten Schritt (MID-Innovation) neue Produkte, Dienstleistungen oder Fertigungsverfahren entwickelt werden.
Der MID-Analyse wird mit bis zu 15.000 Euro gefördert.

MID-Innovation: Ideen (weiter-)entwickeln

Mit dem Innovationsgutschein MID-Innovation können kleine und mittlere Unternehmen Prototypen bauen lassen, innovative Produkte, Dienstleistungen und Fertigungsverfahren testen, anpassen und sie bis zur Markt- bzw. Einsatzreife weiterentwickeln. Voraussetzung für diese Gutscheinvariante sind bereits vorliegende Analyseergebnisse aus einer Vorfeldstudie. Für die Entwicklungsarbeiten können Hochschulen und Forschungseinrichtungen beauftragt werden.
Die Gutscheinvariante MID-Innovation ist mit bis zu 40.000 Euro dotiert.
 
Förderanträge können seit dem 2. Juni 2020 in digitaler Form über das online verfügbare Antragsmodul  generiert werden. Für einen rechtsverbindlichen Antragseingang muss die Anlage „Abschließende Erklärung zur Antragstellung“ vom Vertretungsberechtigten des antragstellenden Unternehmens unterschrieben und postalisch an den Projektträger Jülich gesendet werden.

Das Antragsmodul, die abschließende Erklärungsowie alle Informationen rund um die Fördermaßnahme finden Sie unter der Internetadresse: www.mittelstand-innovativ-digital.nrw

Nicht selten verursacht der digitale Wandel eines Unternehmens für die langjährig Beschäftigten grundlegende Veränderungen. Folglich besteht ein Bedarf an zusätzlicher Qualifizierung und Weiterbildung sowie ggf. anderweitiger professioneller Begleitung. Dies wird durch verschiedene gemeinsam vom Land Nordrhein-Westfalen sowie vom Europäischen Sozialfonds (ESF) getragene Förderprogramme adressiert: Qualifizierungsberatung, Potentialberatung, Bildungsscheck und Beratung zur beruflichen Entwicklung.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen