Daten und Fakten zum Mittelstand

Bild des Benutzers Mareike Sassenscheidt
Gespeichert von Mareike Sassens... am 28. Januar 2016

Daten und Fakten zum Mittelstand in NRW

Nordrhein-Westfalen ist das Land des Mittelstands:

Rund 730.600 kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bilden das wirtschaftliche Rückgrat. Das sind 99,3 Prozent aller Unternehmen im Land mit Umsatz aus Lieferungen und Leistungen und/oder Beschäftigten.

Etwa 52 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten sind in kleinen und mittleren Unternehmen und rund 71 Prozent der Auszubildenden in Betrieben mit weniger als 250 sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten tätig. Das Handwerk ist dabei der größte Arbeitgeber im Land. Der Mittelstand in Nordrhein-Westfalen erwirtschaftetet 2019 mit rund 530,12 Milliarden Euro 33,4 Prozent des gesamten Umsatzes der umsatzsteuerpflichtigen nordrhein-westfälischen Unternehmen (IFM Bonn, Daten aus 2019).

Besondere Bedeutung für Nordrhein-Westfalen haben Unternehmensgründungen. Sie geben der Wirtschaft neue Impulse – zum Beispiel durch die Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen und Schaffen von Arbeitsplätzen. Im Jahr 2016 gab es in NRW etwa 64.800 gewerbliche Existenzgründungen, was weiterhin den Spitzenplatz unter allen Bundesländern bedeutet. Rund jede Vierte gewerbliche Existenzgründung wurde dabei von den STARTERCENTER NRW begleitet.

STARTERCENTER NRW

Die Mittelstandspolitik des Landes hat sich zum Ziel gesetzt, die Rahmenbedingungen für den Mittelstand und für Unternehmensgründungen weiter zu verbessern. Bei den ersten Schritten in die Selbstständigkeit beziehungsweise in die Existenzgründung helfen die STARTERCENTER NRW. Dort erhalten Gründer und Jungunternehmer aus allen Bereichen kostenlose Unterstützung aus einer Hand und an einem Ort.

Die STARTERCENTER NRW sind Teil einer umfassenden Qualitätsoffensive, mit der die Handwerkskammern, die Industrie- und Handelskammern und die kommunalen Wirtschaftsförderer die Gründungsberatung in NRW spürbar verbessern.

Einen besonderen Fokus legt das Land auf die Förderungen von Gründungen im Handwerk. Meisterinnen und Meister, die sich selbstständig machen und zusätzliche Arbeitsplätze schaffen, erhalten die Meistergründungsprämie NRW.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen