Symbolbild Energiesparen Dämmung

Mach dicht: Dämmung

Durch Wärmedämmung vermindern oder vermeiden Sie den Verlust von Wärme, sodass Sie weniger heizen müssen und Ihre Anlagen energieeffizienter betreiben können.

FENSTERN UND TÜREN ABDICHTEN

Eine kostengünstige und schnell umsetzbare Maßnahme gegen Wärmeverlust ist das Abdichten von Fenstern und Türen. Überprüfen Sie daher, ob Dichtungen an Fenstern, Türen oder Rollladenkästen insbesondere zum Außenbereich oder zu ungeheizten Räumen und Hallen vorhanden und noch intakt sind. Falls nicht: Dichtungsprofile, Dichtungsbänder oder Bürstendichtungen sind unkompliziert anzubringen und helfen dabei, Heizkosten zu sparen.

ANLAGEN UND ROHRLEITUNGEN DÄMMEN

Einfach und kurzfristig zu realisieren: Dämm-Maßnahmen bei betrieblichen Anlagen und Rohrleitungsnetzen können Wärmeverluste um bis zu 30 Prozent senken. Prüfen Sie daher, ob beispielsweise Rohrleitungen, Armaturen und Ventile bereits effizient gedämmt sind.

Rolläden und Co. - mehr als nur Blendschutz

Rollläden, Jalousien und Vorhänge können ebenfalls beim Einsparen von Energie helfen. Bei Kälte oder Hitze sollten sie geschlossen bleiben –  im Zweifel auch ganztägig. Gegen sommerliche Hitze ist insbesondere ein außenliegender Sonnenschutz zu empfehlen. Er verhindert, dass die Sonneneinstrahlung über die Fenster in die Räume gelangt.

ALTE FENSTER UND TÜREN AUSTAUSCHEN

Prüfen Sie den Einbau neuer Fenster und Türen mit verbesserten thermischen Eigenschaften und geringeren Wärmeverlusten. Im Sommer wird so das Aufheizen und im Winter das Abkühlen der Räume effizienter verhindert. Das spart Kosten für Klimaanlage und Heizenergie. Eine Förderung für Unternehmen ist möglich. 

Hinweis: Der Austausch von Fenstern und Türen lässt sich sinnvoll mit weiteren Maßnahmen verbinden, zum Beispiel zur Fassadendämmung. Auch für die Dämmung von Außenwänden oder Dachflächen stehen Fördergelder zur Verfügung.

Übersicht Energiespartipps