CSR in Branchen

Bild des Benutzers Mareike Sassenscheidt
Gespeichert von Mareike Sassens... am 22. Februar 2016

CSR in Branchen

Wie kann Corporate Social Responsibility (CSR) in den unterschiedlichen Branchen umgesetzt werden? Um die spezifischen Herausforderungen zu analysieren und CSR-Strategien zu entwickeln, veranstaltet das Wirtschaftsministerium unter anderem Workshops.

Textilwirtschaft

Im Mittelpunkt des gemeinsamen Workshops mit ZiTex – Textil und Mode NRW im November 2014 stand die Missachtung sozialer und ökologischer Standards in den Produktionsländern der Textil- und Modewirtschaft in Südostasien. Aus dem Workshop ging u.a. die Idee zu dem CSR-Kompetenzzentrum Textil & Bekleidung Niederrhein hervor.

Förderung von Social Entrepreneurs

Das Wirtschaftsministerium fördert junge Unternehmen, die gesellschaftliche Probleme mit unternehmerischen Mitteln angehen. Im September 2016 wurde  die Teilnahme von Social Entrepreneurs auf der Messe Fair Friends unterstützt.

Handwerk

Handwerksbetriebe setzen häufig CSR um, ohne sich dessen bewusst zu sein. Um diese besondere Art von CSR im Handwerk gegenüber der Europäischen Kommission zu kommunizieren, fand im Dezember 2012 eine gemeinsame Veranstaltung in der Landesvertretung NRW in Brüssel statt.

Handel

In den letzten Jahren ist das Thema CSR im Handel immer wichtiger geworden. Mit der Mittlerposition zwischen Herstellern und Kunden hat der Handel großen Einfluss auf die Förderung der nachhaltigen Entwicklung. Im Mai 2015 widmete sich ein Workshop mit Vertreterinnen und Vertretern von Handelsunternehmen den damit zusammenhängenden Fragen.

Rohstoffwirtschaft

NRW bezieht 70 Prozent seiner Steinkohle aus Abbauländern wie Kolumbien und Südafrika, in denen der Kohlehandel immer noch häufig mit Menschenrechtsverletzungen und großflächiger Umweltzerstörung einhergeht. Vor diesem Hintergrund hatte Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky im Mai und August 2013 die Kohle aus Kolumbien importierenden Unternehmen sowie Vertreter der IG BCE zu Gesprächen ins Wirtschaftsministerium eingeladen und die Unternehmen auf ihre menschenrechtliche Sorgfaltspflicht in der Überwachung der Lieferkette hingewiesen.

Informations- und Kommunikationstechnologie

Die Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) hält Einzug in immer mehr Bereiche des Alltags. Die Herstellung der diesem Trend zugrundliegenden Geräte ist oft mit niedrigen Arbeits- und Sozialstandards in den Produktionsländern verbunden. Im Oktober 2016 diskutierten Branchenvertreter verschiedene Ansätze eines nachhaltigen Lieferkettemanagements.

Weitere Informationen zu den Branchendialogen finden Sie auf der CSR-Website des Ministeriums.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen