4. RUHR-SYMPOSIUM

Bild des Benutzers Mareike Sassenscheidt
Gespeichert von Mareike Sassens... am 12. Oktober 2017
12. Oktober 2017

Batterieforschung und die Zukunft der Elektromobilität

Bevor sich Elektrofahrzeuge auf dem Markt durchsetzen können, gibt es noch zahlreiche Herausforderungen zu meistern: „Funktionale Materialien für Batterien“ war deshalb Thema des 4. RUHR-SYMPOSIUMS in Duisburg.

 

Bei einer Gesprächsrunde mit Dr. Werner Müller, Vorstandsvorsitzender der RAG-Stiftung, ging es unter anderem um Batterieforschung, Hochleistungsspeicher, den Kohleausstieg und die Zukunft der Elektromobilität. Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart stellte dabei den Masterplan Elektromobilität vor. Kernziele sind unter anderem eine Demonstrationsregion NRW, Forschung und Entwicklung, beispielsweise durch Förderwettbewerbe voranzutreiben und den Ausbau einer adäquaten Ladeinfrastruktur bis 2020 zu fördern.

Veranstalter des RUHR-SYMPOSIUMS sind das CENIDE – Center for Nanointegration Duisburg-Essen (Universität Duisburg-Essen) und D+S Automotive GmbH.

Foto: Minister Pinkwart unterschreibt auf einem RUHRAUTOe. Die Projekt-Idee: Die Partner Universität Duisburg-Essen, VivaWest Wohnen GmbH, Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), EVAG, Drive CarSharing GmbH, Adam Opel AG, Stadt Essen, Stadt Bochum, BOGESTRA und weitere Partner wollen innerhalb von 18 Monaten ein innovatives Mobilitätskonzept mit Elektrofahrzeugen als Schlüsselelement konzipieren.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

Ministerium

KEINE ERGEBNISSE

Verwandte

Meldungen

Informationen

Downloads

KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information

Karte