Außerordentliche Wirtschaftshilfe für den Monat November (Novemberhilfe)

Bild des Benutzers Mareike Sassenscheidt
Gespeichert von Mareike Sassens... am 20. November 2020

Außerordentliche Wirtschaftshilfe für den Monat November (Novemberhilfe)

Die Novemberhilfe ist ein Unterstützungsangebot für Unternehmen, Betriebe, Selbstständige, Vereine und Einrichtungen, die von den am 28. Oktober 2020 beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie besonders betroffen sind. Sie bietet eine zentrale Unterstützung in Form einer anteiligen Umsatzerstattung.

Detaillierte Informationen zur Novemberhilfe erhalten Sie hier.

++ Wichtig für Sie ++

Anträge können seit dem 25.11.2020 bis zum 31.01.2021 über die bundes­einheitliche Antragsplattform der Überbrückungshilfe gestellt werden. Die elektronische Antragstellung muss hierbei grundsätzlich durch einen Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, vereidigten Buchprüfer oder Rechtsanwalt erfolgen.

Ausgenommen sind Solo-Selbständige, die nicht mehr als 5.000 Euro Förderung beantragen. Sie können den Antrag selbst stellen, sofern sie bisher noch keinen Antrag auf Überbrückungshilfe gestellt haben. Zwingend erforderlich für die Authentifizierung im Direktantrag ist ein ELSTER-Zertifikat. Sollten Sie noch kein Zertifikat besitzen, können Sie dieses jedoch schon jetzt über das ELSTER-Portal beantragen.

Damit das Geld schnell bei den Betroffenen ankommt, werden zunächst Abschlagszahlungen durch den Bund erfolgen. Soloselbständige sollen eine Abschlagszahlung von bis zu 5.000 Euro erhalten, Unternehmen grundsätzlich 50 % der beantragten Fördersumme, höchstens jedoch 10.000 Euro. Das Bewilligungsverfahren für die reguläre Auszahlung der Novemberhilfen wird parallel vorbereitet und finalisiert, damit es im Anschluss an die Abschlagszahlungen gestartet werden kann.
 
Wie erkenne ich, dass es sich bei der Webseite des Bundes um ein vertrauenswürdiges Angebot handelt?
Diese Webseite und der Online-Antrag zur Überbrückungshilfe sind Angebote des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, des Bundesministeriums der Finanzen, des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat sowie der 16 Bundesländer.
Sie sind ausschließlich unter den gültigen Webadressen 

zu erreichen.
Geben Sie erst dann Ihre Daten ein, nachdem Sie sich vergewissert haben, dass ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de bzw. antragslogin.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de als Webadresse im Adressfeld Ihres Browsers stehen. Ähnlich aussehende Webangebote unter abweichenden Webadressen oder mit anderen Endungen können auf sogenannte Fake-Webseiten hindeuten.

Überbrückungshilfe

Die Überbrückungshilfe ist ein weiteres Unterstützungsangebot für kleine und mittelständische Unternehmen, die ihren Geschäftsbetrieb im Zuge der Corona-Krise ganz oder zu wesentlichen Teilen einstellen müssen.

Die 2. Phase der Überbrückungshilfe umfasst die Fördermonate September bis Dezember 2020. Anträge für diesen Zeitraum können aktuell gestellt werden. Die Antragsfrist endet am 31. Januar 2021. Nähere Informationen zur 2. Phase der Überbrückungshilfe finden Sie hier

Die Förderung schließt nahtlos an die 1. Phase der Überbrückungshilfe mit dem Förderzeitraum Juni bis August 2020 an. Anträge für die 1. Phase können nicht mehr gestellt werden. Weitere Informationen zur 1. Phase der Überbrückungshilfe finden Sie hier

Die Überbrückungshilfe soll durch eine 3. Phase bis ins neue Jahr hinein verlängert und für den Förderzeitraum Januar 2021 bis Juni 2021 gewährt werden. Eine Antragstellung ist noch nicht möglich. Erste Informationen zur 3. Phase der Überbrückungshilfe finden Sie hier.

Stand: 26.11.2020  

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

MINISTERIUM

KEINE ERGEBNISSE

Verwandte

Meldungen

Informationen

Downloads

KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information

Karte