9 - Umwelt- und soziale Aspekte im Gründungsgeschehen stärker berücksichtigen

Bild des Benutzers Moritz Mais
Gespeichert von Moritz Mais am 12. Juli 2019

9 - Umwelt- und soziale Aspekte im Gründungsgeschehen stärker berücksichtigen

Für sozial und ökologisch orientierte Gründerteams soll Nordrhein-Westfalen als attraktivster Standort gelten.

 

Wo wir herkommen

Für immer mehr Start-ups ist es von Bedeutung, durch ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen einen Beitrag zum Umwelt-, Klima- und Ressourcenschutz zu leisten. Nach den Erhebungen des Deutschen Start-up Monitors rechnet sich jedes dritte Start-up zur Green Economy. 38 Prozent bezeichnen sich selbst als soziales Unternehmen, das mit seiner Geschäftsidee nicht in erster Linie Gewinnmaximierung, sondern die Lösung eines gesellschaftlichen Problems anstrebt. Auch die Europäische Kommission geht davon aus, dass hinter einer von vier Unternehmensgründungen in Europa ein Sozialunternehmen steckt. Wir in Nordrhein-Westfalen geben allen nachhaltigen Gründerinnen und Gründern Rückenwind, die neben ökonomischen auch umweltspezifische und soziale Ziele verfolgen. 

Wo wir hinwollen

Für sozial und ökologisch orientierte Gründerteams soll Nordrhein-Westfalen als attraktivster Standort gelten.  

Was wir tun

  • Anfang 2020 geht das neue landesweite Zentrum für Wirtschaft und digitale Verantwortung an den Start. Zu seinen zentralen Aufgaben gehören Beratung und Sensibilisierung von KMU und sozialen Gründerinnen und Gründern in Corporate Social Responsibility/Corporate Digital Responsibility (CSR/CDR). Ziel des Zentrums ist es, die Lebensqualität mithilfe digitaler Lösungen zu erhöhen.
  • Mit dem Projekt CSR 4.0 speziell für Ostwestfalen-Lippe schaffen wir ein weiteres regionales Beratungsangebot zu digitalen Fragen der CSR für Gründerinnen und Gründern.
  • Wir werden Gründungsberaterinnen und -berater der STARTERCENTER NRW zu zertifizierten Coaches für soziales und ökologisches Unternehmertum ausbilden. Soziale und ökologische Gründerinnen und Gründer sollen dort künftig passgenaue Beratung finden.
  • Aktuell prüft die NRW.BANK die weitere Unterstützung von sozialen Unternehmen auf verschiedenen Ebenen. Denkbar ist, mit Netzwerken des Sozialen Unternehmertums (z.B. Sozial Impact Hub Bonn, CSR Hub Ruhr) zu kooperieren, individuelle Beratung für soziale Unternehmen auszubauen und Förderprodukte anzupassen.
  • Der vom nordrhein-westfälischen Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz geförderte Gründungswettbewerb KUER.NRW für die Bereiche Klimaschutz, Umwelt, Energieeffizienz und Ressourcenschonung unterstützt Gründerinnen und Gründer auf dem Weg zum eigenen ökologischen Unternehmen.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

MINISTERIUM

KEINE ERGEBNISSE

Verwandte

Meldungen

Informationen

Downloads

KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information

Karte