3 - Weibliches Unternehmertum stärken

Bild des Benutzers Moritz Mais
Gespeichert von Moritz Mais am 11. Juli 2019

3 - Weibliches Unternehmertum stärken

Wir möchten mehr Frauen dazu ermuntern, den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen. Wir möchten erreichen, dass Nordrhein-Westfalen bundesweit führend beim weiblichen Unternehmertum ist. Zudem wollen wir bis 2025 den Anteil weiblicher Gründerinnen auf 33% erhöhen.

 

Wo wir herkommen

Frauen gründen seltener als Männer. In Nordrhein-Westfalen liegt der Anteil der Frauen an den gewerblichen Existenzgründungen je nach Erhebung zwischen 11 und 29 Prozent und damit entweder im oder unter dem Bundesdurchschnitt. Worin sich alle Studien einig sind: Frauen gründen und planen vorsichtiger als Männer, nehmen weniger häufig externes Kapital auf und möchten schneller aus eigener Kraft profitabel sein. Sie haben häufiger einen Hintergrund in sozialen und kreativen Fächern. Trotz der relativen Zurückhaltung bei Gründungen lehnen Frauen keineswegs grundsätzlich eine Selbstständigkeit ab. Das Meinungsforschungsinstitut Civey taxiert den Anteil gründungsinteressierter Frauen auf 32 Prozent.

Wo wir hinwollen

Wir möchten mehr Frauen dazu ermuntern, den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen. Wir möchten erreichen, dass Nordrhein-Westfalen bundesweit führend beim weiblichen Unternehmertum ist. Zudem wollen wir bis 2025 den Anteil weiblicher Gründerinnen auf 33% erhöhen.

Was wir tun

  • Wir begrüßen die bundesweite Initiative Frauen unternehmen und organisieren gemeinsam Veranstaltungsformate in Nordrhein-Westfalen wie Speed-Dating-Events mit Vorbild-Unternehmerinnen. Die Kooperation werden wir ausbauen.
  • Wir wollen die Förderung von Unternehmensgründungen durch Frauen im Hochschulumfeld weiter vorantreiben. Dort sind Gründerinnen besonders unterrepräsentiert. Als Teil der Exzellenz.Start-up Center Initiative planen wir ein Women Entrepreneurship Center zu etablieren. In diesem Rahmen soll unter anderem ein landesweites Hochschulnetzwerk für Gründerinnen aufgebaut werden, welches regelmäßig Female Founders Summits, Female Founders Stammtische und Female Speed Dating Veranstaltungen durchführt und angehende Gründerinnen aus Hochschulen in Nordrhein-Westfalen berät. Zudem soll ein Female Incubator Programm zur Förderung weiblicher Hochschulausgründungen aufgesetzt werden.
  • Wir wollen ein Mentorinnen-Netzwerk einrichten. Dafür möchten wir das Potenzial aus dem GRÜNDERSTIPENDIUM NRW und START-UP transfer.NRW nutzen.
  • Wir werden darauf hinwirken, dass die Jurys bei unseren Wettbewerben und beim GRÜNDERSTIPENDIUM NRW zukünftig paritätisch mit Frauen besetzt werden.
  • Die NRW.BANK bietet gezielte Beratungen für Gründerinnen an und unterstützt Netzwerke und Akteure in Nordrhein-Westfalen. Sie führt NRW.BANK.Seminare für Nachfolgerinnen sowie ein Dialog-Frühstück für Unternehmerinnen durch. Marketing- und PR-Aktivitäten sowie Veranstaltungsformate rund um weibliche Testimonials werden ausgedehnt.
  • Beratung und Veranstaltungen, die sich insbesondere an Gründerinnen richten, bieten die DWNRW-Hubs an. Sie kooperieren erfolgreich mit dem Female Innovation Hub und der Initiative Global Digital Women.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

MINISTERIUM

KEINE ERGEBNISSE

Verwandte

Meldungen

Informationen

Downloads

KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information

Karte